Kylian Mbappe trifft für PSG zur frühen Führung
Kylian Mbappe trifft für PSG zur frühen Führung © AFP/SID/NICOLAS TUCAT
Lesedauer: 2 Minuten

Der französische Fußball-Meister Paris St. Germain hält durch einen Prestigeerfolg im "Classique" Anschluss im Titelrennen der Ligue 1.

Anzeige

Der französische Meister Paris St. Germain hält durch einen Prestigeerfolg im "Classique" Anschluss im Titelrennen der Ligue 1. Beim Erzrivalen Olympique Marseille gewann der Champions-League-Finalist am Sonntagabend 2:0 (2:0) und ist mit 51 Punkten Tabellendritter hinter OSC Lille (54) und Olympique Lyon (52). Das Spitzenduo hatte am 24. Spieltag Siege vorgelegt.

Im 100. Duell brachte Weltmeister Kylian Mbappe (9.) die Gäste nach einem Konter früh in Führung. Mauro Icardi (24.) legte mit einem kuriosen Rücken-Treffer nach. Der angeschlagene Neymar kam ab der 65. Minute zum Einsatz. Thilo Kehrer wurde erst kurz vor Schluss eingewechselt, Julian Draxler saß auf der Bank. In der Nachspielzeit sah Marseilles Dimitri Payet nach einem Foul an Marco Verratti die Rote Karte.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Wer folgt Flick?
  • Int. Fussball / Super League
    2
    Int. Fussball / Super League
    Klopp: "Leute sind nicht glücklich"
  • Fussball / Int. Fussball
    3
    Fussball / Int. Fussball
    Die Hintergründe zur Super League
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern soll Super League beitreten
  • Fussball
    5
    Fussball
    Fliegt Real aus der Königsklasse?

Den siebten Sieg in Folge verbuchte am Sonntag Trainer Niko Kovac mit der lauernden AS Monaco. Beim 4:3 (2:2) bei Abstiegskandidat Olympique Nimes traf auch der frühere Bundesliga-Profi Kevin Volland (77.), Matchwinner beim Tabellenvierten war der Russe Alexander Golowin mit seinen Dreierpack (3./12./62.).

"Wenn man Champion werden will, oder wenn man um den Titel kämpfen will, braucht man eine bessere Balance und wir müssen auf jeden Fall an unseren defensiven Fähigkeiten arbeiten", sagte Kovac mit Blick auf die bereits kassierten 35 Saison-Gegentore.