Kann aufatmen: Gianni Infantino
Kann aufatmen: Gianni Infantino © AFP/SID/JOE KLAMAR
Lesedauer: 2 Minuten

Die Ethikkommission des Internationalen Olympischen Komitees hat eine Beschwerde gegen FIFA-Präsident Gianni Infantino zurückgewiesen.

Anzeige

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat eine Beschwerde gegen FIFA-Präsident Gianni Infantino "in Ermangelung von Beweisen" zurückgewiesen.

Die Beschwerde war im vergangenen Jahr von der Schweizer Berateragentur Sport7 bei der Ethikkommission des IOC eingereicht worden.

Anzeige

Dabei ging es unter anderem um den vom Fußball-Weltverband FIFA überwachten Transfermarkt. Infantino wurde in dem Schreiben vorgeworfen, "eine Zone der Gesetzlosigkeit zugunsten der Agenten" errichtet zu haben.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: Was ist mit Haaland?
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Kahns Gedanken zu Bayerns Aus
  • Fußball / 3. Liga
    3
    Fußball / 3. Liga
    Fußstapfen waren für Frings zu groß
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Haaland-Papa kritisiert Schiris
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Lässt RB Nagelsmann zu Bayern?

Der 50-Jährige ist seit Januar 2020 Mitglied des IOC. Da keine Beweise für Verstöße vorlagen, empfahl die Ethikkommission dem IOC, die Beschwerde zurückzuweisen.