Özil hat Kontakt mit Fenerbahce Istanbul aufgenommen
Özil hat Kontakt mit Fenerbahce Istanbul aufgenommen © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der Wintertransfer von Rio-Weltmeister Mesut Özil zum türkischen Spitzenklub Fenerbahce nimmt konkretere Formen an.

Anzeige

Der Wintertransfer von Rio-Weltmeister Mesut Özil zum türkischen Spitzenklub Fenerbahce nimmt konkretere Formen an. Nach SID-Informationen laufen aktuell die Gespräche zwischen der Özil-Seite und dessen Klub FC Arsenal. Sollten sich beide Parteien dabei über die Auflösung des bis Sommer laufenden Vertrages einigen, stünde dem Wechsel nach Istanbul wohl nichts im Wege.

Fenerbahce ist für Özil im Winter die einzige Transferoption. Sollte der Deal nicht zustande kommen, stünde für den Sommer DC United aus der nordamerikanischen Profiliga MLS, ein Klub in der italienischen Serie A oder einer in Katar für den 32-Jährigen bereit. Die Entscheidung über Özils Ziel soll so oder so in den nächsten Tagen fallen.

Anzeige

Bei Arsenal, wo er seit 2013 spielt, hat Özil keine Zukunft mehr. "Natürlich steht es ihm frei, mit anderen Klubs zu verhandeln", hatte Teammanager Mikel Arteta am Donnerstag gesagt. Sollten die noch bestehenden Hürden genommen werden, könnte schon am Wochenende Bewegung in die Sache kommen.

Arteta würde eine schnelle Einigung auch im Interesse der Gunners begrüßen. Der Klub zahlt Topverdiener Özil 350.000 Pfund pro Woche. "Wenn wir diesen Monat etwas hinkriegen, dann weil es gut ist für beide Parteien. Gut für Mesut und seine Zukunft und gut für den Verein", sagte der Coach. Seit März 2020 hat Özil nicht mehr für Arsenal gespielt. Zuletzt war er nicht mehr für den Premier-League-Kader nominiert worden.