Minavand (l.) starb an Folgen einer Corona-Infektion
Minavand (l.) starb an Folgen einer Corona-Infektion © AFP/SID/KARIM SAHIB
Lesedauer: 2 Minuten

Der iranische Fußball trauert um den früheren Nationalspieler Mehrdad Minavand. Im Alter von 45 Jahren stirbt er an den Folgen einer Corona-Infektion.

Der iranische Fußball trauert um den früheren Nationalspieler Mehrdad Minavand.

Der 45-Jährige starb in der Hauptstadt Teheran an der Folgen einer Corona-Infektion.

Minavand bestritt 67 Länderspiele für Iran.

Unter anderem stand er bei der 0:2-Niederlage gegen Deutschland im WM-Gruppenspiel 1998 über 90 Minuten auf dem Platz.

Minavand war in der vergangenen Woche auf die Intensivstation des Laleh-Krankenhauses verlegt worden.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Kommt Bayern um Haaland herum?
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Bayern-Bonus ist reales Phänomen
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Reif: BVB soll es gut sein lassen
  • Wintersport / Langlauf
    4
    Wintersport / Langlauf
    Deutscher WM-Streit erregt Norwegen
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Kinhöfer vermisst Größe bei Reus

Corona trifft Iran hart

Mit über 57.000 Corona-Toten ist Iran nach Indien das am zweitstärksten betroffene Land Asiens.

Minavand hatte in seiner Karriere unter anderem für Sturm Graz gespielt und war mit den Steirern 1998/99 österreichischer Meister geworden.