Eine geplante Superliga wird von der FIFA faktisch verboten
Eine geplante Superliga wird von der FIFA faktisch verboten © AFP/SID/MICHAEL BUHOLZER
Lesedauer: 2 Minuten

Der Weltverband FIFA droht gemeinsam mit seinen sechs Konföderationen und warnt vor einer möglichen Gründung einer Superliga. Es ist faktisch ein Verbot.

Anzeige

Der Fußball-Weltverband FIFA hat gemeinsam mit seinen sechs kontinentalen Konföderationen (AFC, CAF, CONCACAF, CONMEBOL, OFC, UEFA) schwere Geschütze gegen die mögliche Gründung einer Superliga aufgefahren und ein solches Konstrukt faktisch verboten.

"Angesichts der jüngsten Medienspekulationen über die Einführung einer geschlossenen europäischen Super League durch einige europäische Vereine möchten die FIFA und die sechs Konföderationen noch einmal mit Nachdruck betonen, dass ein solcher Wettbewerb weder von der FIFA noch von der jeweiligen Konföderation anerkannt würde", hieß es am Donnerstag in einer Stellungnahme, die von FIFA-Boss Gianni Infantino und den Konföderations-Präsidenten unterschrieben wurde: "Vereine oder Spieler, die an einem solchen Wettbewerb teilnehmen würden, dürften folglich an keinem von der FIFA oder der jeweiligen Konföderation organisierten Wettbewerb teilnehmen."

Anzeige

Mit der Androhung eines Bannstrahls für Spieler und Klubs könnte die Gründung einer Superliga, die einige Topklubs zuletzt vorangetrieben haben, vom Tisch sein. Das dürfte auch den nationalen Ligen wie der Bundesliga Auftrieb verleihen, die nun nicht mehr das Abwandern ihrer Spitzenvereine fürchten müssen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE