Lesedauer: 2 Minuten

Fenerbahce Istanbul gibt weitere Details zur Verpflichtung von Mesut Özil bekannt. Auch für den FC Arsenal kann dabei noch Geld abspringen.

Anzeige

Mesut Özil gratis? Da würden wohl einige Vereine zuschlagen. Fenerbahce Istanbul hat diesen Luxus zumindest in der Rückrunde.

Wie der türkische Spitzenklub in einem offiziellen Statement bekannt gab, erhält Özil in der gesamten Rückrunde kein Gehalt und spielt somit gratis in dieser Zeit.

Anzeige

Allerdings hatte Özil eine Unterschriftsprämie für den Vertrag bis 2024 von 550.000 Euro erhalten. Zudem erhält der 2014-Weltmeister in den drei weiteren Jahren pro Saison drei Millionen Euro.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Arsenal kann noch Geld für Özil kassieren

Auch für den FC Arsenal kann noch etwas Geld abspringen, obwohl der noch bis zum Sommer laufende Vertrag von Özil aufgelöst worden war.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Transfermarkt
    1
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: PSG lässt bei Draxler aufhorchen
  • Beachvolleyball
    2
    Beachvolleyball
    Beach-Star geht auch Rummenigge an
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Das Rätsel um Douglas Costa
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Deutscher Schiri "hat Spiel ruiniert"
  • Wintersport / Skilanglauf
    5
    Wintersport / Skilanglauf
    Deutscher betroffen! Panne bei WM

Doch wie nun bekannt wurde, haben die Londoner mit Fenerbahce erfolgsabhängige Zahlungen in Höhe von 1,75 Millionen Euro vereinbart.

Der erste Einsatz des 32-Jährigen über 90 Minuten ist erst in rund vier Wochen geplant, zuvor könnte es jedoch schon zu dem einen oder anderen Kurzeinsatz reichen: Sein Debüt für seinen neuen Klub soll Özil ausgerechnet im Istanbuler Stadtderby gegen den verhassten Rivalen Galatasaray am 6. Februar feiern.