Erneut mit Corona infiziert: Vanderlei Luxemburgo
Erneut mit Corona infiziert: Vanderlei Luxemburgo © AFP/SID/JUAN MABROMATA
Lesedauer: 2 Minuten

Belo Horizonte - In Brasilien infiziert sich der ehemalige Fußball-Nationaltrainer Vanderlei Luxemburgo erneut mit Corona, muss ins Krankenhaus. Dazu gibt es einen Trauerfall.

Anzeige

Das klingt besorgniserregend: Brasilien bangt um den Gesundheitszustand des ehemaligen Fußball-Nationaltrainer Vanderlei Luxemburgo.

Der 68-Jährige begab sich am Montag in ein Krankenhaus in Sao Paulo, nachdem er zum zweiten Mal positiv auf Corona getestet worden war. Bis zum Abend gab es vom Hospital Sirio Libanes kein offizielles Ärztegutachten.

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Luxemburgo war erstmals Anfang Juli vom Virus infiziert, als er noch beim brasilianischen Erstligisten SE Palmeiras unter Vertrag stand.

Weil er allerdings keine Symptome aufwies, begab er sich damals nur in häusliche Quarantäne. Trotz des Gewinns der Bundeslandes-Meisterschaft im August setzte ihn der Klub im Oktober vor die Tür.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Özil-Abschied offenbar fix
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Brasilien bangt um Luxemburgo - und trauert um Veiga

Am Montag trauerte Brasiliens Fußball zudem um Trainer Marcelo Veiga.

Der 56-Jährige, der sich daheim auf Zweitliga-Niveau einen Namen gemacht hatte, verstarb nach einmonatigem Kampf an vom Coronavirus ausgelösten Komplikationen.