©
Lesedauer: 2 Minuten

Ryan Giggs ist laut britischen Medienberichten wegen des Verdachts auf Körperverletzung gegen seine Lebensgefährtin festgenommen worden.

Anzeige

London (SID) - Ryan Giggs, walisischer Fußball-Nationaltrainer und Ikone des englischen Rekordmeisters Manchester United, ist laut britischen Medienberichten wegen des Verdachts auf Körperverletzung gegen seine Lebensgefährtin festgenommen worden. Nach Angaben der Zeitung The Sun habe die Polizei den 46-Jährigen nach einem Vorfall in seinem Zuhause am späten Sonntag auf der Wache vernommen.

In einer Stellungnahme seines Beraters hieß es, Giggs kooperiere mit der Polizei und werde sie in ihren laufenden Ermittlungen unterstützen. Darüber hinaus weise er allerdings alle gegen ihn erhobenen Vorwürfe der Körperverletzung zurück. In einem zitierten Statement der Polizei von Manchester heißt es, eine Frau habe leichte Verletzungen erlitten, aber keine Behandlung benötigt. 

Anzeige

Eine ursprünglich für Dienstag geplante Pressekonferenz mit Giggs zur Kaderbekanntgabe wurde abgesagt. Der walisische Fußball-Verband FAW teilte mit, über einen "angeblichen Vorfall in Zusammenhang mit Nationaltrainer Ryan Giggs" informiert zu sein und gab außerdem bekannt, dass Giggs nicht direkt in die kommenden drei Länderspiele gegen die USA (Testspiel), Irland und Finnland (beide Nations League) involviert sein werde. Die Mannschaft wird von Assistenztrainer Robert Page betreut. 

Giggs, unter anderem 13-maliger englischer Meister und zweimaliger Champions-League-Sieger, ist seit Januar 2018 Teammanager von Wales. Zwischen 1991 und 2007 absolvierte der Offensivspieler 64 Länderspiele für die walisische Auswahl.