Marcel Sabitzer kritisiert die Länderspielaustragungen in der aktuellen Situation
Marcel Sabitzer kritisiert die Länderspielaustragungen in der aktuellen Situation © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Marcel Sabitzer hält die Austragung von Länderspielen in der zweiten Pandemie-Welle für unverantwortlich. Das macht der Österreicher von RB Leipzig deutlich.

Anzeige

Der österreichische Nationalspieler Marcel Sabitzer von RB Leipzig hält die Austragung von Fußball-Länderspielen in der zweiten Pandemie-Welle für unverantwortlich.

"Aber im Endeffekt sind wir Puppen, die ausführen müssen. Alles andere liegt nicht in unserer Hand", sagte der RB-Kapitän am Tag nach dem 3:0 im Test in Luxemburg.

Anzeige

"Wenn man sich die Lage in ganz Europa anschaut, ist es schon fragwürdig, warum solche Sachen durchgeführt werden", sagte Sabitzer am Donnerstag in Wien. "Viele Leute reisen aus verschiedenen Ländern an und spielen gegen Nationen, bei denen das Gleiche passiert. Deshalb ist es schon zu hinterfragen, ob das Sinn macht."   

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Sabitzer selbst war von einer Absage aller Länderspiele in Europa ausgegangen: "Die Lage ist nicht ohne, die Zahlen sind in jedem Land stark ansteigend. Deshalb dachte ich, dass es vielleicht nicht so weit kommt." 

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Beobachtet Bayern Dembélé?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Österreich spielt in Wien seine Nations-League-Duelle mit Norwegen am Sonntag und Nordirland am Mittwoch.