Lesedauer: 5 Minuten

München - Diego Armando Maradona stirbt kurz nach seinem 60. Geburtstag. Die Nachricht vom Tod der Fußball-Legende sorgt weltweit für Bestürzung. Die Pressestimmen.

Anzeige

Die Nachricht über den Tod von Diego Maradona bestürzt die Fußballwelt. 

Der Argentinier war am Mittwoch im Alter von 60 Jahren gestorben. Die internationale Presse trauert um den streitbaren Jahrhundert-Torschützen und Weltmeister von 1986.

Anzeige

Die Zeitungen bezeichnen Maradona, trotz der vielen Kontroversen, als "Heiligen", "Prediger" und "Besten von allen".

SPORT1 fasst die Pressestimmen zusammen. 

Argentinien

Clarín: "Maradonas Tod bedeutet einen Weltumbruch. Er bleibt unsterblich. Für viele war er der Clown. Für seine Gläubigen, nicht nur in Argentinien, sondern auf der Hälfte des Planeten, war alles, was er sagte, eine Predigt."

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Ex-Schalker löst Vertrag in England auf
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

La Nacion: "Über verschiedene Zeiten hinaus war und ist Maradona der Beste von allen."

Ole: "Es lebe Diego. Seine Geschichte hört nie auf, geschrieben zu werden. Wir wissen, dass Diego ein neues Spiel begonnen hat."

Brasilien

O Globo: "Ein Genie im Fußball, ein Leben jenseits des Spiels. Der Star war die perfekte Versinnbildlichung der komplexen menschlichen Existenz, eine unvergleichliche Persönlichkeit."

Folha de Sao Paulo: "Held, Genie, Politiker, Popstar, Kranker und Fußballer: Diego Maradona brauchte nicht zu sterben, um ein Mythos zu werden."

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Italien

Gazzetta dello Sport: "Der Fußball trauert um den Größten aller Zeiten."

Corriere dello Sport: "Maradona Adieu! Die Welt weint um den Gott des Fußballs."

Beckenbauer adelt Maradona: "Künstler, Tänzer und Genie"

Tuttosport: "Die Welt trauert um das Genie des Fußballs. Doch Maradona wird wie alle Legenden ewig leben."

Corriere della Sera: "Ciao Diego, du bist der Fußball! Das letzte Dribbling ist ihm nicht gelungen: Ein Herzinfarkt hat den 'Pibe de Oro' besiegt, der vor 25 Tagen 60 Jahre alt geworden ist."
   
La Repubblica: "Wie viel Leben in einem Leben. Wie oft hatte sich Diego Maradona bereits verloren? Wenn man einmal Maradona gewesen ist, was kann man im Leben dann noch werden?"
   
Il Messaggero: "Der Tod eines Gottes: Die Welt verliert einen Fußballkönig mit neapolitanischem Herzen."

Spanien

Mundo Deportivo: "Der Name Diego Armando Maradona ist ein Synonym für den Fußball. Er steht für Spektakel, Dribbling, Tore. Sein Tod hinterlässt eine Lücke, die unmöglich zu füllen ist, und trägt zur Legende eines einzigartigen Fußballers bei. Er hinterlässt eine Lücke, die nicht zu füllen ist."

As: "Diego, die ewige Nummer Zehn! Sechs Jahrzehnte hat einer der besten Fußballer aller Zeiten den Sport mit reiner Leidenschaft, Dribblings, Tritten, Süchten und Kontroversen geprägt. Maradona hinterlässt als Legende überall seine Spuren. Die Leere, die er hinterlässt, ist nicht zu messen."

Buchwald über Maradona: "Eine ganz große Persönlichkeit"

Marca: "Auf immer und ewig, Diego. Die Fußball-Legende stirbt aufgrund eines Herzstillstands. Maradona ist tot. Argentinien weint um Diego, Neapel weint um Diego. Der ganze Fußballplanet steht unter Schock. Maradona, der Fußballmythos wird auch nach seinem Tod weiter leben. Die Erinnerungen an die Legende bleiben."

El Mundo: "Der einzig wahre Gott! Die Welt nimmt Abschied von einer Ikone, die die Welt des Fußballs schon lange überragt hat. Die Debatte, ob er der beste Spieler aller Zeiten war, wird bleiben. Um Argentinien zu erklären, musste man zunächst Maradona verstehen. Er hat das Land geprägt wie nur sehr wenige Charaktere."

El Pais: "Die Reise von einem Menschen zum Mythos. Seine Kunst übertraf die funkelnde Welt der Berühmtheiten. Viele haben Maradona als Mann vor Augen, der nicht mehr gut gehen konnte und Schwierigkeiten beim Sprechen hatte. Aber als Fußballer wird man keinen Makel an Maradona in Erinnerung haben. Er hatte keine Fehler auf dem Platz. Maradona stürzt Argentinien in Unglaube und Tränen."

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Sport: "Maradona ist verstorben! Heute weint sogar der Ball. Diego starb zuhause, er konnte seine gesundheitlichen Probleme nicht überwinden. Die Legende hinterlässt seine Spuren aufgrund seiner unnachahmlichen fußballerischen Qualität. Maradona war und bleibt ein Gott in Argentinien und Neapel." 

Superdeporte: "Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kurz nach 17 Uhr wurde die schlimmste Nachricht bekannt. Ein Herzstillstand hat das Idol von Millionen Menschen um das Leben gebracht. Leider ist es Realität: Die Welt des Fußballs steht unter Trauer."

England

BBC: "Beschämend, inspirierend, unterhaltsam, großartig, überdreht. Diego Maradona. Ein weniger gewöhnliches Leben. Der Argentinier, einer der begabtesten Spieler des Spiels, rühmte sich einer seltenen Kombination aus Flair, Extravaganz, Vision und Geschwindigkeit, die die Fans in ihren Bann zog. Eine fehlerhafte Fußballikone geht." 

Daily Mail: "Der Unersättliche, Brillante, Großartige kommt zur Ruhe. Diego ist gegangen. Ein Genie auf dem Platz und ein fehlerhaftes Idol neben dem Rasen. Der Fußballer des Volkes wird mit seinem Genie überdauern."

In Argentinien versammelten sich die Menschen zum trauern
In Argentinien versammelten sich die Menschen zum trauern © Imago

The Sun: "Von Gott berührt. Maradona war ist das schillerndste und fehlerhafteste Genie des Fußballs. Ruhe in Frieden, Diego." 

Sky Sports: "Die Hand Gottes und der Fuß aus Gold."

Frankreich

L'Équipe: "Gott ist tot. Diego Armando Maradona, ein Ausnahmespieler, ein unvergleichlicher Charakter und ein selbstzerstörerisches Genie, ist verstorben. Er, der den Fußball liebte, hinterlässt die Spuren der immensen Heldentaten eines Spielers, der von der Straße kam und von der Dunkelheit angezogen wurde. Er war ein Engel mit braunen Locken, gesegnet von allen Göttern und von zu vielen Teufeln verfolgt."

USA

ESPN: "Maradona bezauberte die Welt mit seinem Spielstil. Obwohl sein Ruf durch seine Eskapaden und Süchte getrübt wurde, wird er den meisten als Goldjunge in Erinnerung bleiben und auf ewig vergöttert."

---

mit Sport-Informations-Dienst (SID)