Beckenbauer stärkt Löw den Rücken
Beckenbauer stärkt Löw den Rücken © POOL/POOL/SID/INA FASSBENDER
Lesedauer: 2 Minuten

Der frühere DFB-Teamchef Franz Beckenbauer hat betroffen auf den plötzlichen Tod Diego Maradonas reagiert.

Anzeige

Köln (SID) - Der frühere DFB-Teamchef Franz Beckenbauer hat betroffen auf den plötzlichen Tod Diego Maradonas reagiert. "Es ist unheimlich schade, unfassbar traurig, er war ein begnadeter Fußballer", sagte der 75-Jährige bei Sport1: "So was habe ich überhaupt noch nicht gesehen. Er war ein Genie der damaligen Zeit - in den 70er und 80er Jahren der beste Fußballer der Welt!"

Beckenbauer hatte mit der deutschen Nationalmannschaft zwei WM-Endspiele gegen Maradona und Argentiniens Auswahl bestritten. 1986 setzten sich die Südamerikaner mit 3:2 in Mexiko durch, vier Jahre später besiegte die DFB-Elf die Argentinier in Italien mit 1:0. 

Anzeige

"Du konntest ihn gar nicht halten. Ich habe gesagt: Das ist kein Fußballer, das ist ein Künstler! Ein Tänzer!", sagte Beckenbauer über Maradona, der am Mittwoch im Alter von 60 Jahren einem Herzinfarkt erlegen war.