Die Meisterfeier von Malmö FF wurde jäh unterbrochen
Die Meisterfeier von Malmö FF wurde jäh unterbrochen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Auf dem Weg zur internen Titelparty erfährt die Mannschaft von Malmö FF von einem positiven Coronatest eines Spielers. Nun heißt es Quarantäne statt Feiern.

Anzeige

Quarantäne statt Titelfeier: Ein positiver Corona-Test ihres Kapitäns Anders Christiansen hat der Mannschaft des frischgebackenen schwedischen Fußball-Meisters Malmö FF die Party verhagelt.

Nach dem 4:0 gegen IK Sirius am Sonntagabend, das Rekordmeister Malmö vorzeitig den 21. Titel beschert hatte, schlug beim Dänen ein Schnelltest an. Der Klub sagte daraufhin alle Feierlichkeiten ab.

Anzeige

Vor dem Spiel war Christiansen wie alle seine Teamkollegen noch negativ getestet worden. Dann erzielte der Mittelfeldspieler sogar das zwischenzeitliche 2:0. Nach der Begegnung gab er Interviews und startete mit seinen Mitspielern die Kabinenparty.

"Aber als sich das Adrenalin gelegt hatte, fühlte er sich schlapp und hatte Magenschmerzen", sagte Sportchef Daniel Andersson.

Während der Rest der Mannschaft im Teambus zur klubinternen Meisterfeier unterwegs war, wurde Christiansen getestet - positiv. Daraufhin wurde das gemeinsame Essen abgesagt, alle Spieler und der Stab begaben sich in eine einwöchige Quarantäne.