Nach fast 30 Jahren kehrte der inzwischen neugegründete AFC Wimbledon an die Plough Lane zurück
Nach fast 30 Jahren kehrte der neue AFC Wimbledon an die Plough Lane zurück © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

München - Der von Fans gegründete AFC Wimbledon ist am Ziel seiner Träume: Nach fast 30 Jahren kehrte der einst verpflanzte Klub in seine alte Heimat Plough Lane zurück.

Anzeige

Als der AFC Wimbledon nach 30 Jahren endlich nach Hause zurückgekehrt war, fiel dem Stadion-DJ die Musikauswahl nicht schwer.

"The Boys Are Back In Town" von Thin Lizzy dröhnte aus den Lautsprechern an der Plough Lane, als die Dons zum ersten Mal in ihr brandneues Stadion an historischer Stätte einliefen. Dann versammelte sich das Team hinter einer Bande, auf der ein Gruß an die Fans an den TV-Geräten zu lesen war: "Ihr habt die Dons nach Hause gebracht. Danke!"

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Jedes Märchen braucht ein Happy End, beim AFC Wimbledon war es am Dienstag soweit. Einzig die Fans fehlten - ausgerechnet. Denn sie waren es, die den englischen Pokalsieger von 1988 im Jahr 2002 einfach neu gegründet hatten, weil ihre "Dons" auf dreiste Weise von London nach Milton Keynes verpflanzt und später faktisch ausradiert worden waren.

Wimbledon wird zu Milton Keynes Dons

Die Irrfahrt begann im Sommer 1991, als der Klub mit seiner als "Crazy Gang" gefürchteten Mannschaft das baufällige Stadion an der Plough Lane verlassen musste. Und es kam noch dicker: Am 28. Mai 2002 stimmte der englische Verband dem Umzug nach Milton Keynes zu, einer am Reißbrett entworfenen Stadt 100 Kilometer nördlich von London. Bald hieß der Klub "Milton Keynes Dons". Heimat- und Vereinslos irrten die Fans umher.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Sofort Leihende? Flick macht Costa Druck
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Also gründeten sie ihren Verein kurzerhand neu, begannen in der neunten Liga und sind inzwischen in der dritten Liga angekommen. Dort also, wo auch der "Zwilling" Milton Keynes spielt, den jeder Wimbledon-Anhänger nur "dieser andere Klub" nennt.

Einzig der Traum von der Rückkehr an die Plough Lane blieb unerfüllt. Jahrelang hatten die Fans ihren Sehnsuchtsort besungen. "Zeig mir den Weg zur Plough Lane. Ich bin müde und möchte nach Hause", heißt es in dem pathetischen Song.

Neu gegründeter Verein kehrt zurück

Nun war es soweit. An der Stelle des alten Stadions stehen zwar Wohnblöcke, doch nicht weit entfernt ist eine schmucke Arena für 9300 Zuschauer entstanden. "Seit Ewigkeiten hatten wir diesen Tag im Hinterkopf. Wenn man das Stadion sieht, kann man einfach nur stolz sein auf die Fans", sagte Trainer Glyn Hodges.

Auf der Tribüne saßen als Ehrengäste John Scales und Terry Gibson, beides Pokalsieger von 1988 und Mitglieder der "Crazy Gang". "Heute ist ein historischer Abend. Es ist eine Schande, dass die Fans nicht hier sein können", sagte Scales.

Vielleicht wird es ja mit Fans auch auf dem Rasen besser laufen: Das Spiel gegen die Doncaster Rovers endete 2:2, durch ein Gegentor in der Nachspielzeit. Aber das spielte an diesem Abend nur eine Nebenrolle.