Lesedauer: 3 Minuten

Immer mehr Außenseiter spielen sich international in den Vordergrund. Hans-Joachim Wolff wünscht sich in seiner Kolumne, dass sie die Großen möglichst lange ärgern.

Anzeige

Der FC Bayern in Deutschland, Paris St. Germain in Frankreich, Juventus Turin in Italien oder Real Madrid und der FC Barcelona in Spanien: in vielen europäischen Top-Ligen sind es fast immer die gleichen Teams, die sich an der Ligaspitze tummeln.

Aktuell haben sich aber einige Underdogs in den Vordergrund gespielt, denen man wünscht, dass sie die "Großen" möglichst lange ärgern können.

Anzeige

Real Sociedad San Sebastian grüßt von der Tabellenspitze

Beispiel Real Sociedad San Sebastian: Die Mannschaft von Trainer Imanol Alguacil hat in La Liga in Spanien bislang die meisten Tore erzielt und die wenigsten kassiert - Belohnung ist die Tabellenführung vor den Königlichen von Real Madrid. Der direkte Vergleich am 2. Spieltag endete torlos und war ein Duell auf Augenhöhe.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

San Sebastian ist auch in der Europa League dabei. Die Doppelbelastung ist für die Basken ungewohnt, ein Kräfteverschleiß möglich, aber wer weiß? Es wäre nicht das erste Mal, dass Erfolge sprichwörtlich Flügel verleihen.

Meistgelesene Artikel

Gleiches gilt für den aktuellen Dritten FC Granada: Toll gestartet und auch international unterwegs. Im Vorjahr waren die Andalusier nach zehn Spieltagen sogar Tabellenerster - die vielen unverhofften Punkte in der ersten Saisonphase waren mitentscheidend dafür, dass es für Granada am Ende zu Platz sieben und zur erstmaligen Europa-League-Teilnahme reichte. Es könnte In dieser Saison ähnlich laufen.

Lille überzeugt in Frankreich

In Italien machen derzeit weniger die Arrivierten Schlagzeilen, sondern vor allem Sassuolo Calcio. Das Team aus der 10.000 Einwohner-Kleinstadt in der Emilia Romagna imponiert nicht nur mit Tabellenplatz drei, sondern vor allem mit spektakulären Spielen wie dem 4:3 in Bologna oder dem 3:3 gegen Torino. Wenn Sassuolo auftritt, geht die Post ab: In den ersten fünf Ligaspielen der Grünschwarzen fielen 25 Tore!

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Einer der Leistungsträger ist ein Ex-Bundesligaprofi. Kaan Ayhan kam aus Düsseldorf und sicherte sich sofort einen Stammplatz. Mit Jeremy Toljan (früher Dortmund und Hoffenheim) spielt noch ein weiterer alter Bekannter bei Sassuolo.

In Frankreich bietet sich schon nach dem 8. Spieltag das gewohnte Bild. Paris St. Germain führt die Tabelle an. Aber immerhin gibt es (noch) einen gleichwertigen Konkurrenten. Lille OSC ist punktgleich mit dem Starensemble von Thomas Tuchel, vor allem dank einer bärenstarken Abwehr.

In keinem der ersten neun (ungeschlagenen) Saisonspiele musste Lille mehr als ein Gegentor hinnehmen. Bleibt das so, sind die Nordfranzosen vielleicht mehr als nur ein frecher Underdog.