Gary Lineker entscheidet sich für eine starke Aktion
Gary Lineker entscheidet sich für eine starke Aktion © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Gary Lineker äußert scharfe Kritik an der britischen Regierung - und geht mit gutem Beispiel voran. Der England-Star stellt sein Haus zur Verfügung.

Anzeige

Der frühere englische Fußball-Star Gary Lineker will nach seiner Kritik an der britischen Regierung einen Flüchtling aufnehmen.

"Meine Kinder sind alle erwachsen, ich habe viel Platz. Wenn ich also zeitweise helfen kann, dann bin ich mehr als glücklich, das zu tun", sagte der 59-Jährige der britischen Tageszeitung Mirror.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Lineker hatte den Kurs der britischen Regierung als "herzlos" bezeichnet und ihr mangelnde Empathie vorgeworfen. Lee Anderson von der Conservative Party hatte Lineker daraufhin beschuldigt, seine eigene Tugend zur Schau zu stellen, und vorgeschlagen, Lineker solle "das nächste Boot illegaler Flüchtlinge" bei sich unterbringen. 

Etliche Flüchtlinge kommen in England an

Er habe in den vergangenen Jahren viel Kontakt zu Flüchtlingen über den Fußball gehabt, sie seien "aufrichtig gute Kinder und schätzen jede Hilfe, die sie bekommen", sagte Lineker, Torschützenkönig der WM 1986. "Ich bin sicher, dass es gut wird, ich habe über so etwas schon länger nachgedacht." 

Die Organisation "Refugees at Home" wird das Haus des früheren Barcelona-Stürmers nun begutachten. "Wir sind dankbar für die Gastgeber-Bewerbungen", teilte die Organisation mit: "Aber wir sind besonders erfreut, wenn sich Menschen, die solch einen hohen Bekanntheitsgrad haben, anmelden." 

Eine Rekordzahl von 409 Menschen hatte England am Mittwoch nach der Überquerung des Ärmelkanals erreicht.