Lesedauer: 2 Minuten

Gerard Deulofeu, ehemaliger Spieler von Barca-Coach Ronald Koeman, findet deutliche Worte für den 57-Jährigen. Auch der Klub selbst kommt nicht gut weg.

Anzeige

Der Amtsantritt von Barcelonas neuen Cheftrainer Ronald Koeman war dieser Tage alles andere als ruhig.

So beschäftigte die Aussage eines möglichen zukünftigen Barca-Präsidenten, der im Falle einer Wahl im nächsten Jahr Koemann sofort durch Xavi ersetzen will.

Anzeige

Und nun äußerte sich Gerard Deulofeu, Ex-Profi von Barca und ehemaliger Spieler von Koeman, nicht gerade positiv über die gemeinsame Zeit. Die beiden kennen sich vom FC Everton, wo Koeman als Trainer tätig war.

"Ich kann über Koeman von meinen persönlichen Erfahrungen erzählen und da gibt es nicht sehr viel Gutes", so der 26-Jährige im Interview mit dem Radiosender Catalunya Radio.

Der Niederländer habe ihm "absolut nichts gegeben", Deulofeu sei froh gewesen, als er nach Mailand und damit von Koeman weg wechseln konnte.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Bayern holen europäischen Supercup
  • Fussball
    2
    Fussball
    Einzelkritik: Alaba steht neben sich
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Müller: "Die Kirsche auf der Sahne"
  • Transfermarkt
    4
    Transfermarkt
    Aubameyang mit pikantem Geständnis
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Pérez schockt: "Ich hasse Sebastian"

Deulofeu: "Barca ist mir komplett egal"

"Wir werden sehen, wie er sich im Camp Nou schlägt", meinte Deulofeu, der von der Jugend an bis 2015 für Barcelona spielte und dort nicht glücklich wurde.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Da gibt es viele Spieler, aber keine Geduld. Sie ändern schon was, aber sie sind Jahre zurück", sagte Deulofeu über die Jugendakademie La Masia: "Wenn man den Nachwuchsspielern mehr Zeit lassen würde, würden sie den Stil der ersten Mannschaft besser kennenlernen."

Mit den Worten "Barcelonas Situation beunruhigt mich nicht, tatsächlich ist es mir komplett egal", beendete der Stürmer seinen Rundumschlag gegen Barcelona.