Lesedauer: 2 Minuten

München - Nach seinem Abschied von Birmingham City wird Jude Bellingham eine besondere Ehre zuteil. Die Trikotnummer des BVB-Neuzugangs wird künftig nicht mehr vergeben.

Anzeige

BVB-Neuzugang Jude Bellingham hat sich am Mittwoch mit dem Klassenerhalt von Birmingham City verabschiedet - nun versüßt der englische Zweitligist seinem Mittelfeldspieler den Abschied mit einer besonderen Geste.

Zehn Jahre lang spielte der 17-Jährige für Birmingham und absolvierte insgesamt 44 Profi-Partien für den Verein. Damit hat Bellingham offenbar derart große Spuren hinterlassen, dass der Klub seine Rückennummer 22 nicht mehr vergeben will.

Anzeige

"In bemerkenswert kurzer Zeit ist Jude zu einer tragenden Figur bei den Blues herangereift. Er hat gezeigt, was man mit Talent, harter Arbeit und Engagement erreichen kann", heißt es in einem Statement auf der Vereinshomepage.

"Seine fürsorgliche, bescheidene und engagierte Haltung abseits des Platzes haben ihn zudem zu einem beeindruckenden Vorbild reifen lassen. Das Trikot mit der 22 ist zu einem Synonym für Jude und seinen Aufstieg in die erste Mannschaft im Alter von lediglich 16 Jahren und 38 Tagen geworden", erklären die Blues weiter.

Bellingham: Klassenerhalt mit Birmingham trotz Pleite

Bellingham, der nach SPORT1-Informationen für 23 Millionen Euro nach Dortmund wechselt, absolvierte am Mittwoch sein letztes Spiel für Birmingham - das gegen Derby County zwar 1:3 verloren ging, was aber nicht nur angesichts des Klassenerhalts zur Nebensache geriet.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Halbfinale! Bayern demütigt Barca
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Bayern hat kein Mitleid mit Messi
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Barca-Coach nach Debakel vor Aus
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    FCB-Einzelkritik: Vier glatte Einser
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettels Aston-Martin-Deal wackelt

Nach seiner Auswechslung in der 75. Minute brachen bei dem Youngster, der auch beim BVB die Trikotnummer 22 tragen wird, alle Dämme, und er konnte seine Tränen nicht mehr zurückhalten. "Ich habe mein Bestes versucht, um mich zu verstecken", sagte Bellingham anschließend.

Der zentrale Mittelfeldspieler ergänzte: "Ich liebe diesen Klub, ich bin einfach ein riesiger Fan. Was auch immer passieren wird, ich werde immer ein Blue bleiben. Das ist mein Verein."

Der sein Juwel nur ungern ziehen lässt, aber Bellingham mit dieser ungewöhnlichen Geste bereits Legendenstatus verleiht.