Chinesische Juniorennationalspieler haben gegen die Corona-Regeln verstoßen
Chinesische Juniorennationalspieler haben gegen die Corona-Regeln verstoßen © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

In China haben sich einige Juniorennationalspieler einen heftigen Fehltritt geleistet und die Corona-Vorgaben missachtet. Die Strafe ist entsprechend hart.

Anzeige

Sechs Fußballspieler der chinesischen U19-Nationalmannschaft sind wegen Verstößen gegen die Corona-Regeln für sechs Monate suspendiert worden.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wie fit sind Bayerns Neuzugänge?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Petition für Zverevs Ausschluss
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Schalker Negativserie geht weiter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Finanzlage wie ein Albtraum

Wie der chinesische Verband (CFA) mitteilte, hätten die Spieler am 30. Mai den Trainingsstützpunkt verlassen, um bis spät in die Nacht feiern zu gehen. Zur Strafe mussten sie zudem selbstkritische Aufsätze verfassen.

Anzeige

Das Verhalten der Spieler wurde auch von den Vereinen sanktioniert, drei Akteuren des chinesischen Klubs Shanghai SIPG sei zudem das Gehalt gestrichen worden, teilte der Verein mit. Man habe den Spielern "eine Standpauke gehalten und viele harte Worte gesagt", erklärte U19-Trainer Cheng Yaodong.

Die U19 Chinas wird als Vorbereitung auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris in der kommenden Saison in der dritten chinesischen Liga an den Start gehen.