Lesedauer: 2 Minuten

2015 bekommt Jürgen Klopp vom mexikanischen Verband eine Anfrage für das Amt als Nationaltrainer. Der damalige BVB-Coach lehnt jedoch aus einem bestimmten Grund ab.

Anzeige

Mit dieser Anfrage hätte Jürgen Klopp wohl nicht gerechnet.

Im Frühjahr 2015 bekam der damalige Trainer von Borussia Dortmund ein Angebot aus Mittelamerika. Wie der frühere Sportdirektor des mexikanischen Verbandes, Guillermo Cantu, in einem Insta Live mit TUDN verriet, wollte El Tri Klopp seinerzeit unbedingt verpflichten. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern drohen sieben Ausfälle
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Rückfall - wie kam es dazu?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Schalke bekommt "Stecker gezogen"
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Khedira strebt Winter-Wechsel an
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Zu kalt! Flick sorgt sich um Süle

"Ich habe damals über eine dritte Person angefragt, ob er Interesse daran hat, das Amt des mexikanischen Nationaltrainers zu übernehmen", erinnert sich der Ex-Funktionär. Und die Antwort des Deutschen ließ nicht lange auf sich warten.

Klopp lehnte Angebot ab

"Ich schätze ihre Anfrage sehr, vielen herzlichen Dank, aber ich habe im Klub-Fußball noch große Aufgaben vor mir und ich will nach England gehen", so Klopp.

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Nur wenige Monate nach der Absage an die Südamerikaner übernahm der heute 52-Jährige die Reds. Der mexikanische Verband wiederum verpflichtete den inzwischen entlassenen Juan Carlos Osorio, der mit dem 1:0-Sieg bei der WM 2018 gegen Deutschland seinen größten Erfolg feierte.