Edwin Congo durfte nicht ein Spiel für die Profi-Mannschaft von Real Madrid absolvieren
Edwin Congo durfte nicht ein Spiel für die Profi-Mannschaft von Real Madrid absolvieren © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Ein einstiger Real-Madrid-Profi wird bei einer Drogenrazzia in Madrid festgenommen. Die Polizeiaktion findet zur Aushebung eines Kokainhandelsnetzwerks statt.

Anzeige

Der frühere kolumbianische Nationalspieler und einstige Real-Madrid-Profi Edwin Congo ist bei einer Drogenrazzia in Madrid festgenommen worden.

Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Dienstag unter Berufung auf polizeiliche Quellen.

Anzeige

Der 43-Jährige sei allerdings nach seiner Aussage wieder freigelassen worden.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Feuer! Horror-Crash in der Formel 1
  • Fussball / 2. Bundesliga
    2
    Fussball / 2. Bundesliga
    Tabellenspitze weg: HSV patzt erneut
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mit wem Nianzou das Trikot tauschte
  • Fußball / DFB-Team
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw-Zukunft: Zoff in DFB-Spitze?
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Coutinho-Berater äußert sich

Insgesamt zehn Beteiligte sollen im Zusammenhang mit der Polizeiaktion zur Aushebung eines Kokainhandelsnetzwerks festgenommen worden sein.

Der Angreifer Congo stand zwischen 1999 und 2003 bei Real Madrid unter Vertrag, absolvierte allerdings nie ein Spiel für die erste Mannschaft des spanischen Rekordmeisters.