Philipp Cocu (2.v.l.) und Dennis Bergkamp and (3.v.l.) wollen in einen Klub in England investieren
Philipp Cocu (2.v.l.) und Dennis Bergkamp and (3.v.l.) wollen in einen Klub in England investieren © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Dennis Bergkamp will zusammen mit früheren Stars groß investieren. Die Gruppe plant offenbar einen Einstieg bei einem englischen Klub. Nicht zum ersten Mal.

Anzeige

Als Spieler hat Dennis Bergkamp beim FC Arsenal eine Ära geprägt. Nun will der Niederländer in anderer Funktion im englischen Fußball durchstarten.

Als Kopf einer Gruppe früherer Star-Kicker plant Bergkamp offenbar den Einstieg als Investor bei einem englischen Klub.

Anzeige

Bergkamp, Larsson, Cocu, Kuyt und Koeman wollen Klub kaufen

Neben dem 50-Jährigen gehören einem Bericht des englischen Mirror zufolge noch der aktuelle Derby-County-Trainer Phillip Cocu, Ex-Liverpool-Angreifer Dirk Kuyt, der ehemalige Barca- und Celtic-Stürmer Henrik Larsson sowie der aktuelle Bondscoach Ronald Koeman, der am Wochenende wegen Herzproblemen ins Krankenhaus eingeliefert wurde, der illustren Runde an.

Insbesondere um Bergkamp, der zwischen 1995 und 2006 drei Mal englischer Meister mit dem FC Arsenal wurde, war es seit seinem Aus als Co-Trainer bei Ajax Amsterdam 2017 ruhig geworden. Begleitet wurde sein Ende bei seinem Jugendklub von Dissonanzen mit seinen früheren Teamkollegen Marc Overmars und Edwin van der Sar.

Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android)

Jetzt strebt Bergkamp mit seiner Truppe die Rückkehr auf die große Bühne an. Welchen Verein das Konsortium um den früheren Edeltechniker mit seinem Geld nach oben führen will, ist allerdings unbekannt.

"Wir befinden uns im Wartezimmer"

Aufgrund der zu befürchtenden schweren wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise rechnet die Gruppe aber damit, dass sich diverse Klubs auf der Suche nach finanziellen Hilfen potenziellen Investoren öffnen werden.

Rob Jansen, Geschäftsführer der globalen Fußballsparte bei der Agentur Wasserman, soll mit seinem Know-How einen Deal für das Starensemble einfädeln.

"Wir befinden uns sozusagen im Wartezimmer", sagte Jansen dem Mirror. "In dieser Krise wird der Kaufpreis einiger Klubs gesenkt werden. Gleichzeitig werden die internen Konflikte bei diesen Klubs zunehmen."

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Für die niederländisch-schwedische Investorengruppe ist es schon der zweite Versuch, sich in den englischen Fußball einzukaufen. Wie The Athletic im Oktober enthüllte, standen Bergkamp und Co. im vergangenen Jahr unmittelbar vor einem Einstieg beim englischen Drittligisten Wycombe Wanderers.

Einstieg bei Wycombe Wanderers platzt kurzfristig

Innerhalb von drei bis fünf Jahren wollte man den Verein von der Nachwuchsakademie über die Herren- und Frauenteams nach den eigenen Vorstellungen umkrempeln und so möglichst aus der drittklassigen League One nach oben führen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Irres Comeback des Schalke-Keepers?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Eberl wundert sich über Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Flick über Kimmich-Comeback
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Grosjean spricht über Feuer-Unfall
  • Int. Fussball / La Liga
    5
    Int. Fussball / La Liga
    Ramos beruft Krisensitzung ein

Eine erste Kontaktaufnahme erfolgte demnach im Januar 2019, die Einstiegspläne wurden konkreter, doch einen Termin in Bergkamps Haus in den Niederlanden ließen Wanderers-Boss Trevor Stroud und -Trainer Gareth Ainsworth kurzfristig platzen. Der Drittligist gab schließlich einem anderen Konsortium den Zuschlag.

"Kürzlich standen wir unmittelbar vor einer Einigung", spielte Jansen auf den geplatzten Deal an ohne Details zu nennen. "Das war sehr enttäuschend."

Nun hoffen Bergkamp und Co. im zweiten Anlauf auf mehr Erfolg.