Keisuke Honda ist japanischer Nationalspieler
Keisuke Honda ist japanischer Nationalspieler © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Finden Fußballspiele in Belgien bald mit Atemmasken statt? Ein Virologe rät dazu, diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen, wenn der Spielbetrieb wieder losgehen sollte.

Anzeige

In Belgien werden Fußballer künftig möglicherweise mit Atemmasken auflaufen. Dies ist zumindest die Empfehlung des belgischen Virologen Marc Van Rants, der die Regierung des Landes als Experte im Kampf gegen das Coronavirus berät.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Anzeige

"Ein Weg, den man in Betracht ziehen sollte, ist das Tragen von Masken beim Fußballspielen", wird Van Ranst in der belgischen Tageszeitung Le Soir zitiert. Natürlich seien chirurgische Masken völlig ungeeignet, jedoch gebe es im Internet bequemere Anti-Umweltverschmutzungsmasken, die auch von American-Football-Spielern und Radfahrern getragen werden würden.

Die belgische Meisterschaft ist derzeit wie fast alle Ligen weltweit unterbrochen. Am kommenden Freitag soll bei einer Abstimmung die finale Entscheidung über ein vorzeitiges Saisonende getroffen werden.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Was Bayern ohne Kimmich alles fehlt
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB muss Trainer-Haaland finden
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Sörloth: 20 Millionen für - nichts?
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    S04: Direktor Reschke vor dem Aus
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Noch keine Gespräche mit Goretzka

Die Ligakommission hatte bereits am 2. April vorgeschlagen, die Spielzeit vorzeitig abzubrechen und Tabellenführer FC Brügge zum Meister zu erklären und dafür heftige Kritik vonseiten der Europäischen Fußball-Union (UEFA) geerntet.

Wie in Deutschland sind auch in Belgien Großveranstaltungen bis zum 31. August untersagt.