Francesco Ghirelli (l.) fordert Steuerentlastungen für die Klubs der 3. Liga Italiens
Francesco Ghirelli (l.) fordert Steuerentlastungen für die Klubs der 3. Liga Italiens © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Francesco Ghirelli, Präsident der 3. Liga Italiens, kündigt einen Streik für Steuerentlastungen an. Die Klubs seien essenziell für die Nachwuchsförderung.

Anzeige

Italiens 3. Liga will am kommenden Wochenende in den Streik treten. 30 Spiele sollen für Samstag und Sonntag abgesagt werden, kündigte der Präsident der 3. Liga, Francesco Ghirelli, an. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    BVB gelang bei Sancho ein Mega-Coup
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sancho-Verbleib überrascht Mitspieler
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Dann wäre die Corona-Farce perfekt
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Bayer raus - was wird aus Havertz?
  • Fussball / Europa League
    5
    Fussball / Europa League
    ManUnited quält sich ins Halbfinale

Der Streik wurde beschlossen, um von der italienischen Regierung Steuerentlastungen zugunsten der Klubs zu fordern. Drittligisten seien für die Nachwuchsschulung im Fußball von entscheidender Bedeutung.

Anzeige

Sie würden auch eine soziale Funktion haben, die von der Regierung berücksichtigt werden müsse, meinte Ghirelli.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Steuerentlastungen seien wichtig, damit die Drittligisten mehr in Infrastrukturen und Nachwuchs investieren könnten, lautet die Forderung der 3. Liga. Ghirelli plant am Donnerstag ein Treffen mit dem italienischen Wirtschaftsminister Roberto Gualtieri und mit Verbandspräsidenten Gabriele Gravina. Mehrere Drittligisten sind hoch verschuldet.