Lesedauer: 2 Minuten

Nach der Gala gegen den FC Burnley zeigt sich Spurs-Coach José Mourinho großzügig gegenüber einem Debütanten. Auch ein anderer Spieler wird gelobt.

Anzeige

Die Tottenham Hotspur befinden sich unter José Mourinho wieder im Aufwind. 

Auch der Portugiese hat scheinbar einen Wandel durchlebt und versucht sich nun als Menschenfänger. 

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bestes Beispiel dafür ist seine Aktion nach dem 5:0-Erfolg über Burnley am Wochenende. Laut englischen Medienberichten nahm der Portugiese demonstrativ den Spielball Matchwinner Heung-Min Son weg und überreichte ihn, mit Sprüchen und Lachen garniert, an Youngster Troy Parrot. Der 17-Jährige hatte in der Partie sein Debüt gefeiert. 

Aber auch für Son hatte er noch warme Worte übrig. Auf der Pressekonferenz nach der Partie verriet Mourinho, dass sein Sohn den südkoreanischen Stürmer "Sonaldo" nennt. 

Meistgelesene Artikel
  • US-Sport / NBA
    1
    US-Sport / NBA
    Mamba out - für immer unvergessen
  • US-SPORT / NBA
    2
    US-SPORT / NBA
    Sportwelt trauert um Kobe Bryant
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Haaland: Ein ganzes Land steht kopf
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Kobe Bryant und Tochter sind tot
  • Int. Fußball
    5
    Int. Fußball
    Liverpool patzt gegen Drittligisten

In den ersten fünf Spielen schaffte "The Special One" vier Siege und die Spurs erzielten 16 Tore. Als nächstes kommt es am Mittwoch in der Champions League zum Duell mit dem FC Bayern (Champions League: FC Bayern - Tottenham Hotspur ab 21 Uhr im LIVETICKER)