Linienrichter Hristo Karaivanov stand mit seinen feinsten Schuhen an der Seitenlinie
Linienrichter Hristo Karaivanov stand mit seinen feinsten Schuhen an der Seitenlinie © twitter.com/fish100
Lesedauer: 2 Minuten

München - In der vierten englischen Liga vergisst ein Schiedsrichter-Assistent seine Schuhe - und macht aus der Not eine Tugend. Sein Fauxpas wäre fast unerkannt geblieben.

Anzeige

In dieser Situation will man definitiv nicht gefangen sein!

In der vierten englischen Liga hatte Schiedsrichter-Assistent Hristo Karaivanov seine Fußballschuhe vergessen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Schuberts bitterer Abend
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Gladbach: Feierbefehl von Rose
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Leipzig-Pleite stachelte Bayern an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nagelsmann mit heftiger Kritik
  • Handball / EM 2020
    5
    Handball / EM 2020
    EM-Fazit zur deutschen Mannschaft

Da sich in der Umkleidekabine vor dem Spiel zwischen Tranmere und Morecambe auch kein anderes Paar Schuhe befand, behielt der Linienrichter kurzerhand seine eigenen - sehr eleganten - Schuhe an.

Die wären zwar eher für eine Tanzstunde geeignet, doch Karaivanov schleppte sich auf rutschigem Geläuf durchaus achtbar die Seitenlinie entlang.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Kurios: Er hatte diesen Fauxpas nicht gemeldet. Sein ungewöhnliches Schuhwerk wäre wohl auch gar nicht aufgefallen, hätte es nicht ein Zuschauer fotografiert und in den sozialen Medien gepostet.

Eine nachträgliche Strafe braucht Herr Karaivanov übrigens nicht zu fürchten. In den Statuten des englischen Verbandes ist nicht festgelegt, dass ein Linienrichter unbedingt Fußballschuhe tragen muss.