Bert van Marwijk ist entlassen worden
Bert van Marwijk ist entlassen worden © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Ex-Trainer von Borussia Dortmund und dem Hamburger SV ist nicht länger Nationaltrainer der Vereinigten Arabischen Emirate. Auch Marc Wilmots lässt sein Amt ruhen.

Anzeige

Der frühere Bundesligatrainer Bert van Marwijk ist nach nur neun Monaten als Nationalcoach der Vereinigten Arabischen Emirate entlassen worden. Der 67-jährige Niederländer musste nach dem K.o. im Golf-Cup seinen Posten vorzeitig räumen. Die Emirate hatten durch ein 2:4 gegen Katar den Einzug ins Halbfinale verpasst.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Was Coman Sané voraus hat
  • Int. Fussball / Premier League
    2
    Int. Fussball / Premier League
    Der Absturz eines Mega-Talents
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Pizarro denkt über FCB-Angebot nach
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Das spricht gegen Vettels Rückkehr
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: United findet Sancho-Alternative

Der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund und des Hamburger SV hatte erst im März seinen Job als Nachfolger des Italieners Alberto Zaccheroni angetreten.

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zuvor hatte der frühere Bondscoach, der die Niederlande 2010 ins WM-Finale geführt hat, auch Australien und Saudi-Arabien betreut. Der VAE-Verband UAEFA will in den kommenden Tagen einen neuen Trainer präsentieren.

Wilmots kündigt als Iran-Coach

Der ehemalige Bundesligaprofi Marc Wilmots hat derweil seinen Vertrag als Nationaltrainer des Iran gekündigt und hofft auf ein Entgegenkommen des Verbandes.

"Wir sind um eine einvernehmliche Lösung bemüht, nachdem ich den Vertrag berechtigterweise gekündigt habe", teilte der 50-jährige Belgier über die sozialen Netzwerke mit. Der ehemalige Schalker hatte seinen Job in Teheran erst im vergangenen Mai angetreten und einen Kontrakt bis zur WM-Endrunde 2022 in Katar unterschrieben.

Nach zwei Niederlagen in der WM-Qualifikation gegen Bahrain und den Irak ist die fest eingeplante WM-Teilnahme des Iran gefährdet. Als neuer Coach ist der Kroate Branko Ivankovic im Gespräch, der bereits zwischen 2003 und 2006 Nationaltrainer des Iran war und das Team zur WM-Endrunde 2006 in Deutschland geführt hatte.