Lesedauer: 2 Minuten

Lionel Messi und Cristiano Ronaldo waren lange die einzigen Anwärter auf die Auszeichnung als Weltfußballer. Doch 2019 ist die Konkurrenz groß.

Anzeige

Der Fußball-Weltverband FIFA hat die drei Topkandidaten auf die Auszeichnung zum Weltfußballer 2019 bekannt gegeben.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auf der Shortlist für den The Best Award finden sich Virgil van Dijk vom FC Liverpool, Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) und Lionel Messi (FC Barcelona) wieder – also exakt die selben Spieler, die auch schon bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres die Top Drei bildeten. Der Sieger war der Innenverteidiger der Reds. 

Anzeige

Der 28-Jährige könnte nun als erst zweiter Verteidiger nach Fabio Cannavaro 2006 zum Weltfußballer werden. Einziger deutscher Titelträger war Lothar Matthäus bei der Premiere 1991.

Nachfolger von Modric gesucht

Im Vorjahr hatte der Kroate Luka Modric triumphiert und damit die zehnjährige "Regentschaft" von Messi und Ronaldo beendet.

Bekannt gegeben wird der Sieger auf einer Gala am 23. September in Mailand. Abstimmungsberechtigt waren in der Wahlperiode vom 31. Juli bis zum 19. August zu je 25 Prozent die Kapitäne und die Trainer aller Nationalmannschaften in der FIFA, die Fans weltweit sowie mehr als 200 Medienvertreter.

Den Rest der Top 10 bildeten bei der FIFA-Auszeichnung die Niederländer Frenkie de Jong (Barcelona), Matthijs de Ligt (Juventus), der Engländer Harry Kane (Tottenham Hotspur), Eden Hazard (Real Madrid), Sadio Mané, Mohamed Salah (beide Liverpool), und Kylian Mbappé (Paris Saint-Germain).  

Rapinoe greift nach Auszeichnung

Neben dem Titel für den besten Fußballer der Saison werden noch zahlreiche weitere Awards vergeben. Die Finalisten bei der Wahl zum Welttorhüter sind Alisson Becker (Liverpool), Ederson (Manchester City) und Marc-André ter Stegen (FC Barcelona).

Meistgelesene Artikel

Bei den Trainer machen Liverpools Jürgen Klopp, Pep Guardiola (ManCity) und Mauricio Pochettino von den Spurs den Titel unter sich aus. 

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

In der Endauswahl für den Award der besten Spielerin der Saison schafften es mit Megan Rapinoe und Alex Morgen zwei Kandidatinnen aus dem Team des Weltmeisters aus den USA in die Top Drei. Lucy Bronze (England) ist die dritte Anwärterin.