Stuart Baxter ist nicht mehr Trainer der südafrikanischen Nationalmannschaft
Stuart Baxter ist nicht mehr Trainer der südafrikanischen Nationalmannschaft © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Beim Afrika Cup scheitert Stuart Baxter mit Südafrika im Viertelfinale, nun tritt der Coach zurück. Nicht der erste Trainerwechsel seit dem Ende des Turniers.

Anzeige

Rund drei Wochen nach dem Viertelfinal-Aus beim Afrika-Cup ist Stuart Baxter mit sofortiger Wirkung als Trainer der südafrikanischen Fußball-Nationalmannschaft zurückgetreten. Das verkündete der 65-Jährige auf einer Pressekonferenz am Freitag in Johannesburg.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Der Brite hatte den Posten im Mai 2017 übernommen und besaß noch einen Vertrag bis 2022. Schon zwischen 2004 und 2005 hatte Baxter Bafana Bafana als Cheftrainer betreut. Beim Afrika-Cup in Ägypten war Südafrika durch ein 1:2 gegen Nigeria ausgeschieden.

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball / Premier League
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Thiago feiert Reds-Debüt mit Rekord
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Kuh Alaba muss vom Eis
  • Radsport / Tour de France
    3
    Radsport / Tour de France
    Deutscher wird bei Tour Letzter
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Juwel Moukoko mit Hattrick
  • Radsport / Tour de France
    5
    Radsport / Tour de France
    Tour-Razzia: Weltverband reagiert

Baxter ist bereits der neunte Coach, der in den Nachwehen des Turniers seinen Posten räumt oder räumen muss. Unter anderem wurde Clarence Seedorf als Nationaltrainer Kameruns entlassen, bei Marokko verabschiedete sich Herve Renard.