Luis Enrique soll als spanischer Nationaltrainer zurückkehren
Luis Enrique trauert um seine Tochter © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Vor zwei Monaten tritt Luis Enrique aus privaten Gründen als Nationaltrainer Spaniens zurück, jetzt sind diese klar. Seine Tochter Xana stirbt nach schwerer Krankheit.

Anzeige

Spaniens ehemaliger Nationaltrainer Luis Enrique trauert um seine Tochter Xana.

Bei Twitter gab der 49-Jährige am Donnerstagabend bekannt, dass die Neunjährige an den Folgen eines Knochentumors verstorben sei. Die Diagnose Knochenkrebs sei vor fünf Monaten gestellt worden. "Wir werden Dich sehr vermissen, aber wir werden uns jeden Tag unseres Lebens an Dich erinnern", schrieb Enrique.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

 Die spanische Verband RFEF teilte am Freitag mit, dass vor sämtlichen nationalen Begegnungen am Wochenende eine Schweigeminute abgehalten wird. Am 19. Juni war Luis Enrique aus "dringenden privaten Gründen" von seinem Traineramt zurückgetreten. Die genauen Hintergründe des Rückzugs waren damals nicht bekannt geworden.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Nur zwei Flick-Experimente gelingen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    An Hummels kommt Löw nicht vorbei
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Int. Fussball / La Liga
    Mega-Patzer: Barca-Krise hält an
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher-Entscheidung gefallen
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    F1-Fahrer wüten wegen Imola-Regeln

Bei Twitter bekundeten in kürzester Zeit Zehntausende ihr Beileid. Unter anderem kondolierten auch die spanische Liga sowie die Topklubs FC Barcelona und Real Madrid, für die der 62-malige Nationalspieler in seiner aktiven Karriere lange Jahre gespielt hatte.

Auch Spaniens Tennis-Star Rafael Nadal, der derzeit bei den US Open in New York spielt, richtete Worte an Enrique. "Ich bin sehr traurig und kann mir den Schmerz der Familie nicht vorstellen", schrieb er: "Eine große Umarmung an Luis Enrique und die ganze Familie aus der Ferne. Viel Kraft in diesen schweren Zeiten."