Lesedauer: 2 Minuten

Megan Rapinoe könnte womöglich das Cover von FIFA 20 zieren. Zumindest, wenn es nach einer Online-Petition geht, die jetzt gestartet wurde.

Anzeige

Was haben Edgar David, Lukas Podolski, Ronaldinho, Marco Reus und Cristiano Ronaldo gemeinsam? Richtig! Sie waren alle mal auf dem Cover der EA-Sports-Reihe FIFA.

Während es der portugiesische Superstar 2018 und 2019 die Vorderseite der Spielhülle schmückte, könnte es für die im September erscheinende Version FIFA 20 zu einer Premiere kommen. 

Anzeige

Geht es nach einer Online-Petition, die Darren Holland ins Leben gerufen hat, soll Frauen-Weltmeisterin Mega Rapinoe auf dem neuen Cover erscheinen.  

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Megan Rapinoe soll auf das Cover von FIFA 20

"Die FIFA muss dringend ihre Einstellung in Sachen Preisgeld ändern, aber das ist nur der Anfang", so Holland. EA Sports habe in der jüngeren Vergangenheit mehr für den Frauen-Fußball getan als die FIFA in der gesamten Zeit. So kann man beispielsweise seit FIFA 16 auch mit einigen Frauen-Nationalmannschaften zocken.  

Meistgelesene Artikel

Offenbar findet Hollands Idee viele Unterstützer. Auf Twitter kommentierten unzählige User den Post und wünschten sich ebenfalls, dass Rapinoe auf dem nächsten FIFA-Cover erscheint. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach dem WM-Triumph der US-Girls hatte diese eine emotionale Rede gehalten und dabei zu mehr Liebe und Solidarität in der Welt aufgerufen. Alleine diese Aktion müsse dazu führen, dass Rapinoe aufs FIFA-Cover kommt, so Holland.

Zuvor hatte die 34-Jährige eine mögliche Einladung von Donald Trump ins Weiße Haus im Falle eines möglichen Titelgewinns abgelehnt ("Ich gehe nicht ins f**cking Weiße Haus").

Durch einen 2:0 (0:0)-Erfolg über die Niederlande verteidigten die US-Girls in Frankreich ihren WM-Titel. Rapinoe erzielte mit ihrem sechsten Turniertreffer die Führung. Sie gewann anschließend nicht nur den Goldenen Schuh als beste Torschützin der WM, sie wurde auch noch zur Spielerin des Turniers gewählt.