Das Wrack des Flugzeugs wurde am Grunde des Ärmelkanals entdeckt
Die Unglücksmaschine liegt am Grund des Ärmelkanals © AAIB/Blue Water Recoveries Ltd
Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem Fund des Unglücksfliegers ist die erste Leiche aus dem Flugzeugwrack geborgen worden. Weitere Details gaben die Behörde bisher nicht bekannt.

Anzeige

Gut zwei Wochen nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs, in dem der argentinische Fußball-Profi Emiliano Sala (28) gesessen hatte, ist die erste Leiche geborgen worden.

Das teilte die zuständige britische Ermittlungsbehörde AAIB mit. Ob es sich dabei um Sala oder den Piloten handele, gaben die Ermittler nach der Bergungsaktion, die "so würdevoll wie möglich" verlaufen sei, nicht bekannt.

Anzeige

"Bei schwierigen Bedingungen ist es den Spezialisten gelungen, den Leichnam aus dem Wrack zu bergen. Die betroffenen Familien sind über die Fortschritte informiert worden", teilte die AAIB mit. Der Leichnam soll nun von einem Gerichtsmediziner untersucht werden.

Bergung von Wrack dauert noch an

Aufgrund der miserablen Wetterbedingungen wurde der Plan, das Wrack vom Grund des Ärmelkanals zu bergen, allerdings vorerst eingestellt. Das abgestürzte Kleinflugzeug war am Sonntag entdeckt worden. Auf den Videoaufnahmen eines ferngesteuerten Roboters war bereits zu diesem Zeitpunkt eine Leiche zu sehen.

Meistgelesene Artikel
  • Idrissa Toure spielt inzwischen für Juventus in der italienischen Serie C
    1
    Int. Fussball / Serie A
    Die irre Odyssee eines RB-Talents
  • Lukas Nmecha durchlief die englischen Jugendnationalteams - und steht jetzt vor seinem Debüt für Deutschland
    2
    Fussball / DFB-Team
    Nmecha: Engländer für deutsche U21
  • Ilkay Gündogan bei Deutschland gegen Serbien
    3
    Fussball / DFB-Team
    Löw steckt im Mittelfeld-Dilemma
  • Davidson v Gonzaga
    4
    US-Sport / College Basketball
    Als Curry die Welt auf den Kopf stellte
  • Marco Reus, einer der großen Hoffnungsträger beim Neuanfang im DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Löw im Wettlauf gegen die Zeit

Das Flugzeug mit Sala und dem britischen Piloten war am 21. Januar auf dem Flug von Nantes nach Cardiff rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden. Sala hatte kurz zuvor in einer Sprachnachricht noch seine Angst vor einer Katastrophe geäußert.

Der 28-Jährige war vom walisischen Klub Cardiff City, der in der englischen Premier League spielt, für eine Klub-Rekordablöse von rund 17 Millionen Euro vom französischen Erstligisten FC Nantes verpflichtet worden.