Lesedauer: 2 Minuten

Der Zoff zwischen Cardiff City und dem FC Nantes rund um den Vertrag des verstorbenen Emiliano Sala wird immer unschöner. Der Kontrakt soll ungültig gewesen sein.

Anzeige

Der fragwürdige Streit rund um den Vertrag des bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommenen Emiliano Sala droht auszuarten.

Grund dafür ist, dass Sala laut dem Telegraph einen ungültigen Vertrag bei Cardiff City unterschrieben hat. 

Anzeige

Demnach soll dieser nicht mit den Premier-League-Regeln übereingestimmt haben. Ein überarbeiteter Vertrag wurde daraufhin zurückgeschickt, damit Sala diesen unterzeichnet.

Meistgelesene Artikel
  • Mit drei Scorerpunkten war Leon Draisaitl der Matchwinner im letzten Gruppenspiel gegen Finnland
    1
    Eishockey-WM 2019 LIVE bei SPORT1
    Draisaitls eiskalte Antwort auf Kritik
  • FC Bayern Muenchen v VfB Stuttgart - Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Sanches hofft auf Veränderungen
  • Kai Ebel und Niki Lauda kannten sich seit 1992
    3
    Motorsport / Formel 1
    Verschwinde, ich lebe doch!
  • FBL-ENG-PR-HUDDERSFIELD-ARSENAL
    4
    Fußball / Europa League
    Sicherheit: Mkhitaryan fehlt in Baku
  • Davide Moscardelli wurde durch ein YouTube-Video zum gefeierten Internet-Star
    5
    Int. Fussball
    Fußball-Oldie verzückt das Internet

Dazu kam es wegen des Flugabsturzes von Sala jedoch nicht mehr.

Nantes fordert vollständige Ablösesumme

Herausgekommen ist dies dem Telegraph zufolge, da Salas Ex-Klub in einer Forderung vor zwei Wochen auf die 17 Millionen Euro Ablöse gepocht hatte. Doch Cardiff war damit nicht einverstanden und ließ juristisch abklären, ob man wirklich dem Ligue-1-Klub die komplette Summe bezahlen muss.

Sollte der Vertrag tatsächlich ungültig gewesen sein, könnte Cardiff argumentieren, dass Sala zum Zeitpunkt seines Todes nicht Spieler ihres Klubs war, da kein rechtmäßiger Vertrag vorlag.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Nantes wird das aber vermutlich nicht einfach so hinnehmen: Der Streit rund um den Vertrag von Sala könnte damit bald zur geschmacklosen Schlammschlacht werden.