Qatar v UAE - AFC Asian Cup Semi Final
Katars Hasan Al Haydos (l.) erzielte gegen die Vereinigten Arabischen Emirate den dritten Treffer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Beim Asien-Cup schreibt Katar Geschichte. Erstmals stehen die Kicker aus dem Emirat im Endspiel der Asienmeisterschaft. Auch im Halbfinale überzeugt die Defensive.

Anzeige

Die Nationalmannschaft von Katar ist Rekordsieger Japan ins Finale der Asien-Meisterschaft gefolgt. Der künftige WM-Ausrichter setzte sich im Halbfinale in Abu Dhabi 4:0 (2:0) gegen den Asien-Cup-Gastgeber Vereinigte Arabische Emirate durch und greift am Freitag (15.00 Uhr MEZ) nach seinem ersten Titel. 

Dabei ließen sich die Katarer auch nicht von der feindseligen Stimmung in Abu Dhabi verunsichern. Fans der Gastgeber warfen Schuhe und Plastikflaschen auf die Spieler Katars, es kam wiederholt zu Unterbrechungen.

Anzeige

Boualem Khoukhi (22.), Ali Almoez (37.), Hasan Al Haydos (81.) und Hamid Ismaeil (90.+4) trafen für Katar, das bei seinen bisherigen elf Teilnahmen am Asien-Cup nicht über das Viertelfinale hinausgekommen war. Die Gastgeber beendeten das Spiel zu zehnt, weil Ismael Ahmed (90.+1) kurz vor dem Schlusspfiff mit Rot vom Feld musste.

Katar noch ohne Gegentor

Katar konnte sich zudem erneut auf seine herausragende Defensive verlassen, die im gesamten Turnierverlauf noch keinen Gegentreffer kassiert hat. Die Vereinigten Arabischen Emirate hatten zuvor unter anderem Titelverteidiger Australien ausgeschaltet.

Japan war bereits am Montag dank seiner Bundesligaprofis Yuya Osako und Genki Haraguchi ins Endspiel eingezogen. Der Bremer Osako (56., 67./Handelfmeter) und der Hannoveraner Haraguchi (90.+2) führten den Rekordsieger beim 3:0 (0:0) gegen den Iran zur fünften Finalteilnahme der Asien-Meisterschaft.