Sebastián Abreu, genannt "El Loco", bestritt für die Auswahl Uruguays 70 Spiele und erzielte dabei 26 Tore
Sebastián Abreu, genannt "El Loco", bestritt für die Auswahl Uruguays 70 Spiele und erzielte dabei 26 Tore © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Sebastian Abreu hält den Weltrekord der meisten Vereine in einer Profikarriere. Auch in Europa war er aktiv. Nun unterschreibt er bei seinem 29. Klub.

Anzeige

Sebastián Abreu hat einen neuen Klub. Der uruguayische Mittelstürmer heuert bei Boston River in seiner Heimat an. Soweit nichts Besonderes.

Wenn man allerdings bedenkt, dass der Uruguayer mittlerweile 42 Jahre alt ist und in seine 23. Spielzeit geht, dann ist das schon bemerkenswert. Aber es wird noch unglaublicher.

Anzeige

Der Verein aus Brasilien ist bereits die 29. Station in der Profi-Karriere des Uruguayers, der damit den Weltrekord hält.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

29 Vereine auf drei Kontinenten

Bereits 2017 löste er den bisherigen Rekordhalter Lutz Pfannenstiel ab, der nach eigenen Angaben bei 25 Vereinen rund um den Globus zwischen den Pfosten stand. Aber Pfannenstiel war der erste Spieler, der in allen sechs Kontinentalverbänden Spiele absolvierte. Mittlerweile ist der 46-Jährige Sportvorstand bei Fortuna Düsseldorf.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Abreu, dessen Spitzname "El Loco" (Der Verrückte) ist, war die meiste Zeit seiner Karriere in Süd- und Mittelamerika aktiv.

Aber auch Vereine aus Europa sind in seiner langen Liste zu finden. In Spanien spielte er für Deportivo La Coruna und Real Sociedad de San Sebastián. Dazu verbrachte er auch eine Spielzeit in Griechenland bei Aris Thessaloniki. Selbst in Israel bei Beitar Jerusalem schlug er für ein halbes Jahr seine Zelt auf.

Für die Nationalmannschaft Uruguays war er seit 1996 aktiv. Seinen letzten Einsatz hatte er 2012 in einem Freundschaftsspiel gegen Frankreich. Offiziell zurückgetreten ist er nie.