Steven Gerrard freut sich mit den Glasgow Rangers über einen verdienten Sieg im Old Firm
Steven Gerrard (l.) freut sich mit den Glasgow Rangers über einen verdienten Sieg im Old Firm © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Nach dem ersten Sieg gegen Celtic seit 2012 reifen die Titelträume bei den Glasgow Rangers. Im schottischen Fußball scheint sich eine Wachablösung anzubahnen.

Anzeige

Als Steven Gerrard vor dem Gang in die Katakomben die Arme in die Höhe riss, platzte die Freude noch mal so richtig aus ihm heraus.

Gerade hatten seine Glasgow Rangers nach langer Durststrecke erstmals seit 2012 wieder das prestigeträchtige Old Firm gegen Celtic Glasgow für sich entschieden, der Großteil der gut 50.000 Zuschauer im heimischen Ibrox-Park war völlig aus dem Häuschen.

Anzeige

"Die Jungs sind emotional, weil es lange her ist", erklärte Gerrard nach dem ersten Sieg in seinem zweiten Old Firm. "Einige von ihnen hatten schlechte Erfahrungen in diesem Duell. Heute geht es vor allem um die Fans, sie verdienen diesen Sieg. Sie standen immer hinter mir und der Mannschaft."

Gerrard bezwingt Lehrmeister Rodgers

Im Duell der Liverpool-Legenden feierte Gerrard dank eines Tores von Ryan Jack (30.) einen völlig verdienten Sieg gegen seinen ehemaligen Reds-Coach Brendan Rodgers, der erstmals seit seinem Amtsantritt im Sommer 2016 im Derby gegen die Rangers den Kürzeren zog.

Im ersten Duell der laufenden Saison hatten die Rangers noch mit 0:1 verloren, diesmal drehten sie den Spieß um. "Wir waren Celtic in allen Belangen überlegen", jubelte Gerrard: "Im ersten Old Firm hatten wir zu viel Respekt vor Celtic, heute waren wir überlegen."

Celtic punktgleich mit den Rangers

Bahnt sich in der schottischen Premiership nach jahrelanger Celtic-Dominanz eine Wachablösung an? Der 38-jährige Gerrard schickt sich in seiner Debütsaison an, gleich auf seiner ersten Profistation sein Meisterstück zu machen. Aktuell thronen die Rangers punktgleich mit dem Erzrivalen an der Tabellenspitze. (Die Tabelle der Scottish Premiership)

"Wir sollten aus dem heutigen Sieg jede Menge Zuversicht und Selbstvertrauen ziehen", sagte Gerrard. "Aber die Botschaft lautet: Auf uns wartet jede Menge harte Arbeit. Celtic hat ein gutes Team, andere gute Teams drängen von hinten. Aber es fühlt sich gut an, in den nächsten Wochen oben mit dabei zu sein."

©