Yuya Osako von Werder Bremen machte bisher 30 Länderspiele für Japan
Yuya Osako von Werder Bremen machte bisher 30 Länderspiele für Japan © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Yuya Osako und Genki Haraguichi stehen im japanischen Aufgebot für den Asien-Cup. An diesem nehmen insgesamt zwölf Deutschland-Legionäre teil.

Anzeige

Yuya Osako von Werder Bremen und Genki Haraguchi von Hannover 96 bestreiten mit der japanischen Nationalmannschaft den Asien-Cup in den Vereinigten Arabischen Emiraten (5. Januar bis 1. Februar 2019).

Shinji Kagawa vom Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund und Makoto Hasebe vom DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt stehen dagegen nicht im 23-köpfigen Aufgebot von Nationaltrainer Hajime Moriyasu. 

Anzeige

Insgesamt sind zwölf Deutschland-Legionäre bei der Asienmeisterschaft dabei. Alleine fünf Bundesligaprofis stehen im Kader von Südkorea: Dong-Won Ji, Ja-Cheol Koo (beide FC Augsburg), Hee-Chan Hwang (Hamburger SV), Chung-Yong Lee (VfL Bochum) und Lee Jae-Sung (Holstein Kiel). Das Aufgebot des portugiesischen Trainers Paulo Bento führt der ehemalige Hamburger und Leverkusener Heung Min Son vom englischen Topklub Tottenham Hotspur an. 

Australien mit Leckie und Kruse

Für Titelverteidiger Australien wurden die beiden Offensivspieler Mathew Leckie (Hertha BSC) und Robbie Kruse (VfL Bochum) nominiert. Zudem treten John-Patrick Strauß vom Zweitligisten Erzgebirge Aue für die Philippinen sowie die beiden Regionalliga-Akteure Vitalij Lux vom SSV Ulm 1846 und Viktor Maier vom SC Wiedenbrück für Kirgisistan an.