Das Flugzeug entspricht nicht dem "Standard von Topathleten". Mit diesen Worten verweigert Arsenal-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang offenbar die Reise mit dem Gabun.

von SPORT1

Stürmer-Star Pierre-Emerick Aubameyang hat sich geweigert mit der gabunischen Nationalmannschaft zum Auswärtsspiel in den Südsudan zu reisen.

Wie die französische L'Equipe berichtet, regte sich der ehemalige Dortmunder über die Auswahl des Flugzeuges auf. Mit mehreren Teamkollegen soll er sich beklagt haben, dass die Maschine nicht den "Standards für Topathleten" entspreche, und weigerte sich, an Bord zu gehen.

Da es zwischen Gabun und dem Südsudan keine direkte Flugverbindung gibt, charterte der Verband offenbar einen Privatjet – anscheinend in durchwachsenem Zustand.

Aubameyang vor dem Aus im Nationalteam?

Aubameyang flog am Ende als einziger Gabun-Profi nicht mit und reiste stattdessen nach London zurück. Das Nationalteam gewann auch ohne ihn mit 1:0 in der Qualifikation für den Afrika-Cup.

Erst im September hatte sich Aubameyang mit dem Verband angelegt, weil dieser voreilig seinen Vater als neuen Nationaltrainer verkündet hatte. "Ihr wundert euch, warum ich Probleme mit euch habe? Warum ich nicht zur Nationalmannschaft will?", polterte der Arsenal-Stürmer via Instagram.

Durch den neuerlichen Eklat könnte Aubameyangs Karriere im Nationalteam nun endgültig zu Ende sein.