Antoine Griezmann bejubelt seine Tore mit einer Geste aus "Fortnite"
Antoine Griezmann bejubelt seine Tore mit einer Geste aus "Fortnite" © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Antoine Griezmann bejubelt seine Tore seit geraumer Zeit mit einer Geste aus dem Videospiel "Fortnite". Für die Imitation des Jubels gab es nun in Peru eine Verwarnung.

Anzeige

Schlechtes Vorbild: Fußball-Profi Jose Manzaneda vom peruanischen Erstligisten Deportivo Municipal hat für die Imitation des Torjubels des französischen Weltmeisters Antoine Griezmann von Atletico Madrid die Gelbe Karte gesehen. 

Der 24 Jahre alte Manzaneda hatte bei der 1:3-Niederlage im Ligaspiel bei Union Comercio am Sonntag einen Elfmeter verwandelt und daraufhin mit der bekannten Pose aus dem Videospiel "Fortnite" gejubelt. Schiedsrichter Edwin Ordonez wertete den Jubel wohl als respektlos und zeigte Manzaneda daraufhin Gelb.

Anzeige
Jose Manzaneda bekam eine kuriose Gelbe Karte
Jose Manzaneda bekam eine kuriose Gelbe Karte © Getty Images

Griezmann jubelt im Fortnite-Style

Stürmerstar Griezmann feiert seit geraumer Zeit seine Treffer, indem er wie ein Hampelmann vom einen Bein auf das andere springt und sich dabei eine Hand an den Kopf und die andere vor den Schritt hält.

Dabei sind Daumen und Zeigefinger zu einem "L" geformt. Die Pose nennt sich "Take the L" und steht für "Take the Loss" (Akzeptiere die Niederlage). Auch im WM-Finale gegen Kroatien (4:2) zeigte Griezmann nach dem verwandelten Handelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:1 diesen Jubel.