Glenn Hoddle ist inzwischen als Experte für BT Sport aktiv
Glenn Hoddle ist inzwischen als Experte für BT Sport aktiv © Getty Images

Englands Ex-Nationaltrainer Hoddle verlässt am Montag die Intensivstation. Am Samstag erleidet er an seinem 61. Geburtstag einen Herzinfarkt.

von Sportinformationsdienst

Der ehemalige englische Nationaltrainer Glenn Hoddle soll sich nach seinem am Samstag erlittenen Herzinfarkt auf dem Weg der Besserung befinden.

Hoddle, der an seinem 61. Geburtstag ins Krankenhaus eingeliefert worden war, soll laut übereinstimmenden Medienberichten die Intensivstation am Montag verlassen haben.

Hoddle wurden bei einer Operation drei Stents eingesetzt. Am Montag soll er wach gewesen sein, aufrecht im Bett gesessen und mit seiner Familie gesprochen haben.

Hoddle fühlt sich plötzlich unwohl

Diese bedankte sich für die große öffentliche Anteilnahme: "Eure Unterstützung war ein großer Trost und hat uns in dieser schwierigen Zeit geholfen, danke", war in einer Aussendung auf dem Twitter-Account seines Ex-Klubs Tottenham Hotspur zu lesen. 

Hoddle hatte am Samstag beim TV-Sender BT Sports mit seinem Kommentar begonnen, als er sich plötzlich unwohl fühlte. Die Sendung wurde daraufhin abgebrochen. Hoddle hatte von 1996 bis 1999 die Three Lions trainiert, mit denen er bei der WM 1998 im Achtelfinale das Elfmeterschießen gegen Argentinien verlor.