Daniel Nivell (l.) bei einem Treffen mit DFB-Präsident Reinhard Grindel
Daniel Nivell (l.) bei einem Treffen mit DFB-Präsident Reinhard Grindel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

1998 wird Polizist Daniel Nivel von deutschen Hooligans schwer verletzt. Am Dienstag erhält er vor dem Spiel der DFB-Elf in Frankreich das Bundesverdienstkreuz.

Anzeige

Der 1998 bei der WM in Frankreich von deutschen Hooligans lebensgefährlich verletzte Gendarm Daniel Nivel erhält das Bundesverdienstkreuz.

Der 63-Jährige, der seit dem Angriff schwer behindert ist, wird die Auszeichnung vor dem Nations-League-Spiel der deutschen Nationalmannschaft beim Weltmeister in St. Denis am Dienstag (Nations League: Frankreich - Deutschland am Dienstag ab 20.45 Uhr im LIVETICKER)  in der Residenz des deutschen Botschafters erhalten. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mit.

Anzeige

Beim Vorrundenspiel der DFB-Elf am 21. Juni 1998 gegen Jugoslawien (2:2) war es zu schweren Ausschreitungen durch Hunderte deutsche Krawallmacher gekommen ("Die Schande von Lens").

Nivel erleidet schwere Verletzungen

Polizist Nivel wurde dabei schwer verletzt und lag mehrere Wochen im Koma. Er trug irreparable Hirnschäden davon und ist einseitig gelähmt sowie auf einem Auge blind. Sechs Hooligans wurden zu mehrjährigen Haftstraßen verurteilt.

Der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl nannte die Täter eine "Schande für unser Land". Die deutsche Bevölkerung half mit Spenden, der DFB gründete die Daniel-Nivel-Stiftung, die sich bis heute unter anderem um Gewaltprävention kümmert. Mehrmals war Nivel auf Einladung DFB-Gast bei Fußballspielen, auch bei der EM vor zwei Jahren in Frankreich.

"Das Schicksal von Daniel Nivel mahnt uns, dass wir jeglicher Form von Gewalt in und außerhalb der Stadien die Rote Karte zeigen müssen", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel kürzlich