FBL-BRAZIL-CORINTHIANS-CRUZEIRO
FBL-BRAZIL-CORINTHIANS-CRUZEIRO © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Cruzeiro Belo Horizonte entscheidet das Finale um den brasilianischen Pokal für sich. Damit ist der Klub in dem Wettbewerb nun alleiniger Rekordsieger.

Anzeige

Mit einem 2:1 (1:0) bei Corinthians Sao Paulo hat Brasiliens Fußball-Traditionsklub Cruzeiro Belo Horizonte zum sechsten Mal den nationalen Pokal gewonnen und ist damit alleiniger Rekordhalter.

Siegtorschütze war der in der 67. Minute eingewechselte Uruguayer Giorgian De Arrascaeta, der noch am Dienstag beim Länderspiel in Japan (3:4) zum Einsatz gekommen war und dann in 25 Stunden um die halbe Welt flog.

Anzeige

Cruzeiro hatte sich bereits im Hinspiel vor einer Woche mit 1:0 durchgesetzt.

Cruzeiro verteidigt Titel

Unter dem Ex-Nationaltrainer Mano Menezes hatte Cruzeiro, die wie alle anderen brasilianischen Libertadores-Cup-Teilnehmer erst im Achtelfinale in den Wettbewerb eingestiegen waren, bereits im Vorjahr den Pokal geholt und war zuvor 1993, 1996, 2000 und 2003 im nationalen Pokal erfolgreich.

Der viermalige Meister, derzeit nur Tabellenzehnter in der Meisterschaft, sicherte sich mit dem Pokaltriumph sein Startrecht im kommenden Libertadores Cup und die Rekord-Siegprämie von umgerechnet rund 11,6 Millionen Euro.