Valerien Ismael tritt nach einem Spiel als Trainer in Griechenland zurück
Valerien Ismael trainierte zuletzt den VfL Wolfsburg © Getty Images

Ex-Profi Valerien Ismael tritt nach nur einem Spiel in Griechenland wieder zurück. Er nennt den Grund und sieht sich vor allem vom Präsidenten genötigt.

Der ehemalige Bundesligaspieler und -trainer Valerien Ismael (42) ist nach nur einem Spiel als Coach des griechischen Fußball-Erstligisten Apollon Smyrnis zurückgetreten.

Das bestätigte der frühere Bremer und Münchner SPORT1. Demnach habe ihn der Präsident des Klubs, Panagiotis Monemvasiotis, bedroht und versucht, Einfluss auf die Mannschaftsaufstellung zu nehmen.

"Für mich ist es unmöglich, unter solchen Bedingungen zu arbeiten", schrieb Ismael zuvor bei Twitter. Der Franzose hatte erst Ende Mai einen Zweijahresvertrag bei dem Athener Klub unterschrieben. Im Juni war zudem Justin Eilers von Werder Bremen zu Smyrnis gewechselt. Eilers hatte in der Saison 2013/14 mit Ismael bei der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg zusammengearbeitet.

Ismael bestritt 113 Bundesligaspiele für Werder Bremen, Bayern München und Hannover 96 und war als Trainer unter anderem beim 1. FC Nürnberg und VfL Wolfsburg tätig.