München - Michy Batshuayi führt in der Vorsaison den BVB mit seinen Toren zurück in die Spur. Jetzt stürmt der Belgier für den FC Valencia - und knackt einen Rekord.

von

Michy Batshuayi vom FC Valencia hat mit seinem ersten Tor für den FC Valencia Geschichte geschrieben.

Der Stürmer ist der erste Fußballer, der im 21. Jahrhundert sowohl in den Top-Ligen Englands, Deutschlands, Frankreichs und Spaniens traf. 

In einem Klub mit Ibrahimovic und Boateng

In der französischen Ligue 1 schoss er für Olympique Marseille 26 Tore in 62 Spielen. Im Sommer 2016 verpflichtete der FC Chelsea den Belgier. Mit den "Blues" gelang ihm sein erster Treffer in der Premier League am 20. August 2016 gegen den FC Watford.  

In der Bundesliga netzte der 24-Jährige für Borussia Dortmund in zehn Ligaspielen siebenmal ein. In die Torschützenliste der spanischen La Liga konnte sich Batshuayi mit seinem derzeitigen Klub FC Valencia eintragen. Noch bis Saisonende ist er an den Champions-League-Teilnehmer ausgeliehen.

Jetzt fehlt dem Rekordhalter nur noch ein Treffer in der italienischen Serie A.

Mit seinem Tor tritt Batshuayi auch in einen exklusiven Klub ein: Tore in vier der fünf europäischen Top-Ligen haben seit der Jahrtausendwende generell nur sehr wenige Spieler geschossen, unter ihnen Zlatan Ibrahimovic (Italien, Spanien, Frankreich, England), Kevin-Prince Boateng, Bojan Krkic und Obafemi Martins (jeweils Deutschland, England, Italien, Spanien). 

Jubel-Panne bei WM

Auch bei der Weltmeisterschaft in Russland gelang dem Stürmer für sein Heimatland Belgien ein Treffer. In Erinnerung blieb aber vor allem seine Jubel-Panne beim Tor seines Mitspielers Adnan Januzaj. 

Batshuayi holte den Ball aus dem Netz und wollte ihn wieder ins Tor dreschen. Er warf den Ball in die Luft und schoss ihn volley. Doch er traf das Tor nicht. Der Ball donnerte gegen den Pfosten und prallte von da gegen seinen Kopf.