Die dänische Nationalmannschaft unterliegt in einem Testspiel in der Slowakei. Statt der gewöhnlichen Profis traten Futsal-Spieler und Drittliga-Profis an.

Das mit Halbprofis und Futsalspielern gespickte Rumpfteam der dänischen Nationalmannschaft hat sich im Länderspiel in der Slowakei achtbar aus der Affäre gezogen.

Das Team von Ersatztrainer John Jensen verlor in Trnava mit 0:3 (0:2). Damit vermied Dänemark eine in der Heimat bereits befürchtete historische Niederlage. 

Die Tore für die Slowaken erzielten der ehemalige Bundesligaprofi Adam Nemec (11.) und Albert Rusnak (37.). Zudem traf Adam Vogt in der 79. Minute ins eigene Tor.

Die Dänen mussten auf ihren gesamten Kader um Topstar Christian Eriksen sowie das Trainerteam mit Chefcoach Age Hareide und dem Ex-Stuttgarter Jon Dahl Tomasson verzichten. Grund waren ungeklärte Differenzen mit dem nationalen Verband DBU bezüglich der Werbeverträge. 

Eine Absage des Spiels kam nicht infrage, die Europäische Fußball-Union UEFA hatte aufgrund eines ähnlichen Vorfalls mit dem Frauenteam im vergangenen Jahr mit einem Ausschluss der Dänen von den kommenden Wettbewerben gedroht.