Neymar (r.) führte Brasilien beim Spiel in den USA als Kapitän an
Neymar (r.) führte Brasilien beim Spiel in den USA als Kapitän an © Getty Images

Brasilien beginnt den neuen WM-Zyklus mit einem Sieg. Im ersten Spiel nach dem Viertelfinal-Aus in Russland treffen Neymar und ein Ex-Bundesligaspieler.

von

Als Kapitän und gleich mit einem Tor hat Brasiliens Superstar Neymar die Selecao beim 2:0 (2:0) gegen eine US-Auswahl mit vier Bundesliga-Profis zu einem erfolgreichen Neustart nach der verkorksten WM geführt.

Im nicht einmal halb gefüllten MetLife Stadium von New Jersey begann Nationaltrainer Tite mit zehn Akteuren aus dem WM-Kader, setzte im Laufe der Partie aber gleich vier Länderspiel-Neulinge ein.

Das Führungstor erzielte der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (11.) nach einem mustergültigen Angriff auf Zuspiel des früheren Münchners Douglas Costa. Neymar, der auch 2010 und 2014 jeweils im ersten Spiel nach einem WM-Turnier traf, erhöhte noch vor der Pause per Foulelfmeter (42.).

USA mit vier Deutschland-Legionären

Bei den US-Boys wirkten John Anthony Brooks (Wolfsburg), Weston McKennie (Schalke), Bobby Wood (Hannover) und Julian Green von Zweitligist Greuther Fürth mit.

Auf Seiten der Südamerikaner feierten Arthur (Barcelona), Richarlison (Everton), Paqueta (Flamengo) und Everton (Gremio) ihren Einstand im kanariengelben Trikot.

Neymar wird ausgewechselt

Neymar wurde nach einer durchschnittlichen Leistung, bei der er jedoch im Gegensatz zur WM auf Schauspiel-Einlagen komplett verzichtete, nach 80 Minuten ausgewechselt.

Am Dienstag geht es für den fünfmaligen Weltmeister in Washington gegen El Salvador weiter. Parallel dazu bestreiten die US-Boys in Nashville ein Testspiel gegen Mexiko, das Deutschlands WM-Debakel in Russland mit einem 1:0-Erfolg eingeleitet hatte.