Nachdem Cristiano Ronaldo bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres von Luka Modric ausgestochen wird, schlägt der CR7-Manager zurück. Die Wahl sei "lächerlich"

von

Die Wahl von Luka Modric zu Europas Fußballer des Jahres kam nicht bei jedem gut an - vor allem nicht bei den Anhängern von Cristiano Ronaldo.

Der kroatische Mittelfeldstar von Real Madrid hatte sich gegen seinen ehemalige Teamkameraden und viermaligen Wahl-Sieger Ronaldo und Liverpool-Torjäger Mohamed Salah durchgesetzt. 

"Die Wahl ist einfach lächerlich", wütete Ronaldos Manager Jorge Mendes. "Der Fußball wird immer noch auf dem Platz gespielt - und hier hat Cristiano Ronaldo gewonnen. Er hat 15 Tore in der Champions League geschossen und damit Real Madrid zum Titel geführt."

Ronaldo und Modric hatten im Mai gemeinsam zum dritten Mal in Folge die Champions League gewonnen - dank eines 3:1-Finalsieges gegen Liverpool.

Auch Giuseppe Marotta, Sportdirektor von Ronaldos aktuellem Team Juventus Turin, registrierte die Ergebnisse der Wahl mit "tiefer Bitterkeit".

Ronado selbst hatte offenbar schon eine Vorahnung und war nicht zur Veranstaltung nach Monaco gereist.