Im Halbfinale der U19-Europameisterschaft in Finnland siegt Portugal klar und deutlich gegen die Ukraine. Italien besiegt unglückliche Franzosen.

von Milena Belogortseva , Florian Schimak

Während in Russland die Aufräumarbeiten zur WM 2018 laufen, Frankreich seinen zweiten Weltmeister-Titel feiert und die internationalen Klubs mit der Vorbereitung zur neuen Saison beschäftigt sind, ist die U19-Europameisterschaft in Finnland in vollem Gange.

Dabei drehten der portugiesische Nachwuchs gegen die Ukraine im Halbfinale auf: Bereits nach 30 Minuten führten die Iberer mit 5:0 und entschieden die Partie somit frühzeitig. Pedro Correia (2.), Jota (19., 21.) und Francisco Trincao (28., 30.) erzielten die Tore für Portugal, das somit im Final steht und um die U19-Krone kämpft. 

Der 18-Jährige Correia spielt beim spanischen Zweitligisten Deportivo de La Coruña, der 19-Jährige Jota in der B-Mannschaft von Benfica Lissabon und der 18 Jahre alte Trincao in der B-Mannschaft vom SC Braga aus der zweiten Liga Portugals.

Die Hoffnung lag schon im Vorfeld auf Trincao: Dem Top-Torjäger der Portugiesen ihm gelang schon im Auftaktspiel gegen Norwegen ein Doppelpack.

Effiziente Italiener schlagen Frankreich

Der Finalgegner am Sonntag heißt Italien. Die Azzurrini besiegten Frankreich mit 2:0 (2:0). Christian Capone von Atalanta Bergamo (27.) und Moise Kean von Juventus Turin (35.) erzielten die Treffer gegen unglückliche Franzosen, die über weiter Strecken das Spiel dominierten, aber einfach keinen Treffer erzielen konnten.

Die beste Chancen hatten der bisherige Top-Torjäger Amine Gouiri (Olympique Lyon) und Gladbachs Mikael Cuissance. Doch beide brachten den Ball nicht über die Linie und so trifft die Elf von Paolo Nicolato am Sonntag auf Portugal (ab 18.30 Uhr im SPORT1-LIVETICKER)