Mario Balotelli wird bei seinem Comeback im Italien-Trikot zur Zielscheibe eines rassistisch angehauchten Transparents. Der Stürmer reagiert umgehend auf Instagram.

von

Bei seinem Comeback in der italienischen Nationalmannschaft trug Mario Balotelli mit der 1:0-Führung maßgeblich zum 2:1-Sieg gegen Saudi-Arabien bei.

Dennoch war der 27-Jährige Stürmer von OGC Nizza nach der Partie betrübt. Der Grund war ein Spruchband im Stadion von St. Gallen. Genauer: Im Fanblock der Squadra Azzurra.

Darauf stand: "Mein Kapitän muss italienisches Blut haben."

Weil Balotelli einer der Kandidaten ist, den Stammkapitän Leonardo Bonucci zu vertreten, falls der Milan-Verteidiger nicht auf dem Platz steht, dürfte klar sein, dass sich die Worte gegen ihn richteten.

© Instagram/mb459

"Wir sind im Jahr 2018, es reicht! Wacht bitte mal auf!", postete "Super Mario" anschließend auf Instagram.

Die Polizei ließ das Transparent zar kurz nach Spielbeginn entfernen - dennoch hatte es über die Social-Media-Kanäle längst die Runde gemacht

Balotelli war in seiner Karriere bereits Zielscheibe rassistischer Angriffe italienischer Anhänger.