Hertha BSC Berlin v VfB Stuttgart
Marcelinho spielte lange Jahre für die Hertha und entwickelte sich zum Publikumsliebling © Getty Images

Zuletzt war untergetaucht, jetzt ist Marcelinho größerem Ärger vorerst aus dem Weg gegangen. Bei seinem Klub hat man ihn schon länger nicht mehr gesehen.

Der wegen eines Haftbefehls gegen ihn seit Tagen untergetauchte frühere Bundesligaprofi Marcelinho hat sich mit der Begleichung einer Unterhaltszahlung für seinen neunjährigen Sohn vorerst größeren Ärger vom Hals geschafft.

Wie sein Anwalt bestätigte, tilgte der 43-Jährige ausstehende Alimente in Höhe von umgerechnet rund 7000 Euro, worauf der zuständige Richter die am 11. Mai angeordnete Verhaftung umgehend aufhob.

Der Haftbefehl gegen Marcelinho war erst am 18. Mai zur Vollstreckung ausgestellt worden.

Marcelinho hat nicht zum ersten Mal Ärger 

Der Ex-Berliner und -Wolfsburger (205 Bundesligaspiele, 77 Tore) hatte sich einen Tag zuvor das letzte Mal bei seinem Klub Treze FC aus seiner Heimatstadt Campina Grande blicken lassen und war danach untergetaucht, auch weil eine erste Ratenüberweisung nicht zur Aufhebung der Haftanordnung geführt hatte.

Der sechsmalige Nationalspieler, der im März einen leichten Schlaganfall erlitten hatte, wurde bereits am Donnerstag wieder im Training des Viertligisten zurückerwartet. Schon 2012 waren ausstehende Unterhaltszahlungen Marcelinhos publik geworden.