Barkley Miguel-Panzo bei seiner Vertragsunterschrift
Barkley Miguel-Panzo bei seiner Vertragsunterschrift © twitter@FK Paneyezys Oficialus

Der litauische Zweitligist FK Panevezys vermeldet einen Neuzugang und präsentiert seine beeindruckende Vita. Das Problem: Nichts davon ist wahr.

In der zweiten litauischen Liga ist es zu einem äußerst kuriosen Transfer gekommen.

Der FK Panevezys, ein Klub aus der fünftgrößten Stadt des Landes, kündigte Neuzugang Barkley Minguel-Panzo auf der Vereinshomepage vollmundig an. 

Demnach spielte der in Paris geborene Angolaner von 2010 bis 2012 bei den Queens Park Rangers in der zweiten englischen Liga und erzielte in dieser Zeit 45 Tore in 36 Spielen. Wahr ist daran aber rein gar nichts. Die Informationen stammten von Minguel-Panzos Wikipedia-Seite.

"2015 wurde er zum Nationalteam Angolas eingeladen. Während der Qualifikation zum Afrika-Cup machte er drei Spiele und erzielte ein Tor", stand weiter in der Vereinsmitteilung. Das trifft ebenfalls nicht zu, steht aber so auf der Wikipedia-Seite.

Nur bei unterklassigen Vereinen

Fakt ist, dass der 25-Jährige von 2010 bis 2012 bei mehreren unterklassigen Vereinen in England spielte und 2015 einige Male mit dem Nationalteam trainierte.

FK Panevezys wies inzwischen in einer weiteren Veröffentlichung daraufhin, dass der Spieler wegen seiner Fähigkeiten, die er auf dem Spielfeld gezeigt hatte, verpflichtet wurde - und nicht wegen der falschen Informationen auf der Wikipedia-Seite. Für die Herausgabe der falschen Informationen entschuldigte sich der Klub ebenfalls.

Auf Miguel-Panzos Wikipedia-Seite sind seine Stationen während seiner vermeintlichen Zeit bei den Queens Park Rangers inzwischen aktualisiert.

Bei der nächsten Verpflichtung sollte der Klub die Informationen zu den Spielern und deren Wahrheitsgehalt wohl besser überprüfen.